„Tierquälerei“: Ponykarusselle auf Volksfesten in der Kritik

Symbolbild

In Ludwigshafen gibt es das Pfalzfest. Auf diesem ist ein Ponykarusell zu finden. Dies erntet scharfe Kritik von Tierschützern.

Die Premiere für das Pfalzfest wurde mit Spannung erwartet. Für viele bedeutet die Kirmes einen Riesen-Spaß. Doch Tierschützer appellieren an die Stadt.

Kritik an Ludwigshafener Volksfest

Bei dem Pfalzfest am Ebertpark wird auch Ponyreiten angeboten. Dieses ist jedoch sehr umstritten. Das sogenannte „Ponykarussell“ wird von der Tierschutzorganisation PETA scharf kritisiert.

Die Tierschützer bezeichnen dies als Tierquälerei und appellieren sogar an die Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck (SPD)

Beim Pfalzfest in Ludwigshafen-Friesenheim steht auch ein Ponykarussell. Dies wird von der Tierschutzorganisation PETA als reine „Ponyschinderei“ bezeichnet.

Besorgte Besucher hatten die Tierschützer alarmiert. Diese üben jetzt scharfe Kritik. Der Umgang mit den Pferden sei rücksichtslos.

PETA kritisiert sogenanntes Ponykarussell

Die Tierschützer weisen darauf hin: Die Wirbelsäulen der Ponys sind nicht dafür gemacht, stundenlang im Kreis zu laufen. Dies wird von diversen Tierärzten bestätigt. Außerdem stellt dieser monotone Ablauf eine große seelische Belastung für die Tiere dar.

Lesen Sie auch
Aus: Bekannte Marke verschwindet endgültig aus Supermärkten

Denn bei Pferden handelt es sich schließlich um sensible Fluchttiere.

PETA appelliert sogar an die Stadt Ludwigshafen. In einem Schreiben fordert die Tierrechtsorganisation an Jutta Steinbruck: Sie soll dem Vorbild anderer deutscher Städte folgen und Ponykarusells zukünftig verbieten. Zumindest auf städtischem Gelände.

Kurzes Kindervergnügen mit hohem Preis

Das Ponykarusell begeistert viele Kinder. Doch dafür werden die Tiere missbraucht. Denn Ponys sind schließlich fühlende Lebewesen und keine Maschinen. Sie sollten nicht stundenlang im Kreis laufen. Dies sagt Peter Höffken, der Fachreferent bei PETA.

„Wir hoffen auf eine Verbotsinitiative im Stadtrat. Angesichts der großen Hitze der letzten Tage sollte auch das Veterinäramt einschreiten.“

Für dieses Jahr ist es wohl zu spät. Das Ponykarusell auf dem Volksfest wird bleiben. Bleibt abzuwarten, ob sich die Stadt, den Appell von PETA für die künftigen Jahre zu Herzen nimmt.

Vielleicht wird das Pfalzfest ja im nächsten Jahr ohne Ponykarusell stattfinden.