Tipp: Immer mehr Haushalte stellen Kaffee in ihren Kühlschrank

Eine Tüte mit Kaffeepulver auf einem Löffel.
Symbolbild © istockphoto/Vitali Petrushenko

Ein Kühlschrank sollte nie unangenehm riechen. Doch statt chemischen Mitteln gibt es auch verschiedene Hausmittel, um den Geruch zu neutralisieren.

In vielen Haushalten kommt es vor, dass der Kühlschrank ab und an unangenehm riecht. Grund dafür sind zum Beispiel abgelaufene Lebensmittel oder streng riechender Käse. Doch bevor man zu einem chemischen Mittel greift, können auch Hausmittel herangezogen werden.

Neutraler Geruch

Zunächst sollte ein Kühlschrank regelmäßig geputzt und abgelaufene Lebensmittel dabei entsorgt werden. Dies verhindert das Wachstum von Bakterien und gewährleistet eine sichere Lagerung von Lebensmitteln. Bei hartnäckigen unangenehmen Gerüchten gibt es verschiedene Haushaltsmittel, die helfen:

  • Backpulver: Eine offene Schale mit Backpulver kann helfen, unangenehme Gerüche zu absorbieren.
  • Essig: Eine Essigschale im Kühlschrank hilft ebenfalls. Die Essigessenz neutralisiert dabei den Geruch.
  • Aktivkohlefilter: Legt man einen Aktivkohlefilter im Kühlschrank ab, kann das schlechte Gerüche neutralisieren.
  • Zitrusfrüchte: Zitrusfrüchte wie Orangen oder Zitronen können einen frischen Duft im Kühlschrank verbreiten.
  • Kartoffeln: Das Natron in Kartoffeln neutralisiert unangenehme Gerüche im Kühlschrank. Die Kartoffel selbst sollte dabei jedoch nicht zu lange im Kühlschrank aufbewahrt werden, denn sonst droht sie zu verderben.
Lesen Sie auch
Um zu sparen: Geld einfach zur Seite legen – Jetzt drohen Strafen

Viele greifen als effektive Methode auch auf Kaffee im Kühlschrank zurück. Das kann sich besonders lohnen.

Die Kaffeemethode

Eine der effektivsten Methoden gegen unangenehme Gerüche im Kühlschrank ist das Hausmittel Kaffee. Hierfür kann ganz einfach gemahlenes Kaffeepulver benutzt werden. Alternativ reicht auch ein Kaffeesatz aus der Kaffeemaschine. Das starke Kaffee-Aroma neutralisiert dabei mit Leichtigkeit den Geruch im Kühlschrank.

Dabei ist jedoch wichtig zu beachten, dass der starke Geruch des Kaffeepulvers sich auf andere Lebensmittel im Kühlschrank übertragen kann. Am besten bewahrst du daher das Pulver in einer Schüssel auf. Anschließend kann man dann das Behältnis in den Kühlschrank stellen und einige Tage dort belassen. Nach einer gewissen Zeit ist es ratsam, dass Kaffeepulver auszutauschen, um die Effektivität weiterhin zu gewährleisen. Wir wünschen gutes Gelingen und sagen Tschüss zu unangenehmen Gerüchen im Kühlschrank!