Trickserei bei Bio-Lebensmitteln: Ex-Angestellte bei Lidl packt aus

Innenstadt mit Lidl-Filiale
Symbolbild © istockphoto/Thierry Hebbelinck

Die nachhaltigen Bio-Produkte bei Lidl genießen einen guten Ruf. Jetzt meldet sich eine Angestellte zu Wort und erhebt schwere Vorwürfe gegen den Discounter.

In einer ZDF-Dokumentation äußern sich mehrere Lidl-Mitarbeiter zu den Praktiken des Discounter-Giganten. So sollen Bio-Angebote wohl nicht so nachhaltig sein, wie sie auf den ersten Blick wirken. Lidl mache falsche Versprechungen und täusche seine Kundinnen und Kunden für noch mehr Gewinne.

Lidl zieht mit einem starken Qualitätsversprechen in den Preiskampf. So wird mit Bioland-Produkten und dem günstigen Bio-Image intensiv geworben. Was das eigentliche Ziel dahinter ist, darüber spricht die Lidl-Mitarbeiterin. 2019 hat Lidl „Bioland“ als neuen Kooperationspartner für sich gewinnen können. Hinter diesem Siegel stehen streng kontrollierte Produkte ohne Gentechnik oder Pestizide, der Verzicht auf Massentierhaltung und eine regionale Herkunft.

Lesen Sie auch
Leere Regale: Erster Supermarkt stellt sich gegen Preiserhöhungen

Bio-Trickserei mit System?

Wer in den Biomarkt um die Ecke geht, zahlt deutlich mehr als an der Kasse im Discounter. Und das hat einen guten Grund. Die aufwändigere Haltung der Tiere und der Anbau haben ihren Preis. Lidl hat ein eigenes Biosiegel mit „Bio Organic“ herausgebracht. Dieses Logo erinnert an die Kennzeichnung der Bioland-Produkte. Das erhöht die Verwechslungsgefahr zwischen den Zertifikaten – und scheinbar ist das genau so gewollt.

Wenn Kunden und Kundinnen nicht genau hinsehen, bekommen sie gar nicht mit, ob sie ein echtes Bioland-Produkt kaufen oder ein Produkt der hauseigenen „Bio Organic“ Marke in den Wagen legen. Was Verbraucher an dieser Stelle nicht wissen: Nur eines der beiden Produkte erfüllt die strengen Bioland-Richtlinien.

Lesen Sie auch
Anzeichen: Darum bellen Hunde wenn es an der Haustüre klingelt

Verdacht von Bio-Washing

Bio Organic erfüllt lediglich die Mindeststandards für Bio-Produkte innerhalb der EU. Nach den Ermittlungen der ZDF-Dokumentation und Aussage ehemaliger Angestellter soll Lidl mit Absicht einige Bioland-Produkte unter die Eigenware mischen. Die Produkte der Eigenmarke sind im Einkauf und im Verkauf deutlich günstiger. In diesem Zusammenhang kommt der Verdacht auf, dass der Trick gezielt zur Verwirrung eingesetzt wird. Eine Ex-Lidl-Marketing-Managerin spricht sogar von gezieltem Bio-Washing.