Wegen Ansturm: Freizeitattraktion in Großstadt zieht die Reißleine

Fans stehen Schlange am Konzert.
Symbolbild © istockphoto/Robert vt Hoenderdaal

Kaum zu glauben, aber eine Freizeitattraktion in der Großstadt muss jetzt die Reißleine ziehen. Der Grund dafür klingt eigenartig. Aber offenbar sind die Anstürme zu groß. Hier erfährt man mehr.

Eine Freizeitattraktion in einer Großstadt zieht natürlich jede Menge Menschen an. Immerhin haben es viele Menschen aus der Stadt nicht weit und können hier eventuell sogar nach der Arbeit noch kurz vorbeisehen. Umso unglaublicher ist da die Nachricht, dass wohl aus genau diesem Grund nun eine bekannte Freizeitattraktion in der Großstadt die Reissleine ziehen muss.

Dieses neue Zentrum sorgt für viele Touristen

Die Rede ist dabei vom größten Einkaufszentrum in ganz Nordrhein-Westfalen mit dem Namen Neue Mitte. Dieses befindet sich in Oberhausen und ist als Freizeitattraktion in der Großstadt bei den Menschen aus der Umgebung überaus beliebt. Attraktiv ist zudem, dass nur ein paar Meter weiter auch der Gasometer steht, welcher durch seine ungewöhnliche Architektur auffällt und Touristen mit Veranstaltungen in seinem Inneren anzieht.

Seit kurzem läuft im Gasometer eine Ausstellung mit dem Namen „Planet Ozean“. Hier erfährt der Besucher etwas über das faszinierende Leben im Meer. Laut den sozialen Netzwerken ist diese Ausstellung außerordentlich erfolgreich. Insbesondere die Ferien zur Osterzeit haben dafür gesorgt, dass es einen riesigen Andrang von Menschen gab, die unbedingt die Ausstellung ansehen wollen. Dadurch gab es extrem lange Schlangen an den Kassen, sodass die Freizeitattraktion in der Großstadt die Reißleine ziehen musste.

Lesen Sie auch
Deutsche Bäckerei-Kette insolvent – "Öffnungszeiten eingeschränkt"

Immer erst online vorbestellen

Im Klartext heißt das: Wer seine Tickets online und nicht an der Tageskasse kauft, darf schneller durch den Einlass. Da die Kapazitäten der Freizeitattraktion auf maximal 20.000 Besuchern begrenzt sind, lässt man Online-Ticket-Besitzern den Vorrang. Erst wenn es danach noch Karten an der Tageskasse gibt, dürfen auch Menschen, die spontan in die Freizeitattraktion der Großstadt wollen, ihr Ticket kaufen.

Dadurch will der Veranstalter nun dafür sorgen, dass die Wartezeiten an den Kassen massiv verkürzt werden und gleichzeitig für mehr Ordnung innerhalb des Gebäudes sorgen.