Der Euro ist die neue Lira: Einkaufen wird bald noch teurer

Bargeld am Bank Schalter abheben
Symbolbild © istockphoto/-zlaki-

Die Inflation liegt über 7 Prozent. Aus dem Grund hat Scholz neue Entlastungen angekündigt, die den Bürgern zu Gute kommen sollen.

Viele Bürger haben jetzt schon Probleme, den Alltag zu finanzieren. Energiekosten, Mieten und Lebensmittel sind enorm gestiegen.

Neue Entlastungen angekündigt

Schon zum fünften Mal nacheinander liegt die Inflation in Deutschland über 7 Prozent. Viele Faktoren tragen dazu bei. Doch die Bürger sind finanziell an ihren Belastungsgrenzen angekommen. Die Bundesregierung hat daher neue Entlastungen angekündigt.

Viele Produkte sind massiv teurer geworden. Sogar im Discounter haben sich die Preise für Lebensmittel um bis zu 60 Prozent erhöht. Und tatsächlich sollen die Preise noch weiter steigen. Kaum mehr jemand kann sich das Leben, wie es vorher war, noch leisten.

Vor allem Lebensmittel und Energie betroffen

Maßgeblich haben sich die Preise im Rahmen der Inflation im Bereich der Energie und der Lebensmittel erhöht. Ein Ende ist nicht in Sicht. Bundeskanzler Scholz soll nun ein neues Entlastungspaket veröffentlichen.

Lesen Sie auch
Neue Regelung für Gärtner: Rasenmähen am Sonntag wieder erlaubt

Die bisherigen Entlastungen, wie das 9-Euro-Ticket und auch der Tankrabatt enden im August. Doch damit ist das Problem nicht gelöst. Im September müssen die Bürger dann irgendwie wieder „klarkommen“.

Neue Entlastungen müssen folgen

Laut der Bundesregierung und vielen Bürgern, die sich in sozialen Netzwerken austauschen, müssen den auslaufenden Entlastungen neue folgen. Vielen haben diese zwar genutzt, doch ausreichend waren sie längst nicht.

Welche weiteren Entlastungen kommen werden, und wie hoch die Bürger dann davon profitieren ist noch nicht bekannt. Die endgültigen Entscheidungen dazu sind noch nicht getroffen. Aber es sollen Beratungen anstehen, um erneut für Entlastung zu sorgen.