„Wollte nur eine Spezi haben“: Kunde wütend nach Kauflandbesuch

Leeres Regal bei den Getränken.
© Facebook

Ein Kunde stand wütend in einer Filiale von Kaufland, weil er eines seiner Lieblingsgetränke nicht fand. Er wollte eine Spezi haben und beschwerte sich anschließend öffentlich über das, was er in der Filiale vorfand.

Als ein Spezi-Fan in einer Filiale von Kaufland vor dem Getränkeregal stand, konnte er seinen Augen nicht trauen. Der Kunde ist wütend und beschwert sich nach seinem Kauflandbesuch öffentlich. Was genau geschehen ist.

Kunde wird bei Kaufland enttäuscht

Der Spezi-Fan soll sich extra auf den Weg gemacht haben, um in der Kaufland-Filiale seine Spezi zu kaufen. Doch dort wurden seine Erwartungen vor dem Getränkeregal enttäuscht. Der Mann aus Würselen beschwerte sich anschließend auf der offiziellen Facebook Seite von Kaufland darüber, was er in der Filiale vorfand – oder besser: was er nicht dort vorfand.

Das gepostete Foto unterteitelte er mit: „Euer Ernst?“. Zwischen stapelweise Getränken von anderen Herstellern war nur noch ein einziger Kasten mit der von ihm bevorzugten Spezi zu finden. Und das war noch nicht alles: In diesem Kasten befanden sich lediglich zwei Flaschen des Getränks. Angeblich soll die Filiale die Marke im Angebot gehabt haben, weshalb sie schnell vegriffen war.

Lesen Sie auch
Anstürme: Zwei Kult-Möbelstücke kommen in IKEA-Filialen zurück

Kaufland Kunde wütend

Weiter schreibt der Kunde: „Ihr habt Spezikisten im Angebot und im Laden stand heute um 8 Uhr nur diese eine fast leere Kiste?“ Außerdem wettert er: „Ihr wollt wohl eure Kunden loswerden, denn so was ist nicht zum ersten Mal vorgekommen.“ Kauflands Social-Media-Team antwortete direkt auf die wütende Nachricht und entschuldigte sich beim Spezi-Fan.

Außerdem erklärte Kaufland unter dem Post, dass sich der Kunde per Direktnachricht melden solle. Man wolle den Vorfall an die Kollegen des Kundenmanagements weiterleiten. Während das Social-Media-Team von Kaufland Verständnis zeigte, waren andere User nicht ganz so verständnisvoll, wie die Kommentarsektion zeigt.

Spezi-Fan erntet Kritik

Bei Facebook kommentierten einige User, dass sie die Aufregung des Spezi-Fans nicht ganz verstehen könnten. So schrieb eine Userin, dass alle „so was von verwöhnt“ seien. Ein anderer Kommentar betitelte die Beschwerde des Kunden als „Luxusprobleme“.

Dabei ging es teilweise recht hitzig in den Kommentaren zu. Einige User konnte überhaupt nicht nachvollziehen, warum der Kunde nicht einfach auf ein anderes Produkt zurückgegriffen habe. Andere wiederum zeigten Verständnis für den Frust des Kunden.