„Braut sich zusammen“: Unwetterzelle kommt auf Deutschland zu

Ein schweres Gewitter fegt über eine Landschaft. Das Gewitter bringt Blitz, Donner, Sturm und Hagel mit sich. Am Himmel ziehen dunkle, bedrohliche Wolken auf. Am Horizont kann man noch ganz weit hinten ein wenig Sonne erkennen.
Symbolbild © istockphoto/Revolu7ion93

Bereits seit einigen Tagen ist es in der Bundesrepublik ziemlich ungemütlich. Und das Ende ist laut den Wetterexperten noch nicht erreicht. Jetzt kommt eine Unwetterzelle auf Deutschland zu.

Nass und ungemütlich – so war das Wetter größtenteils im Mai. Und das Ende der Fahnenstange ist offenbar noch nicht erreicht. Wetterexperten warnen jetzt vor einer Unwetterzelle, die auf Deutschland zurollt. Hier erfahrt ihr mehr darüber.

Es bleibt nass und ungemütlich

Es regnet, regnet und regnet. Schon seit mehreren Tagen ist es in weiten Teilen der Bundesrepublik so richtig nass. Fast täglich kracht und donnert es irgendwo und ganz besonders im Südwesten sieht es düster aus. Und offenbar ist damit noch nicht Schluss. Denn die nächste Unwetterzelle kommt nun auf Deutschland zu. Dabei ist am 1. Juni bereits der meteorologische Sommeranfang. Doch der könnte in diesem Jahr – im wahrsten Sinne des Wortes – ins Wasser fallen.

Die Wetterexperten gehen derzeit davon aus, dass sich im Süden und Osten Deutschlands eine Unwetterzelle zusammenbraut. In der Fachsprache nennt man das die sogenannte „Fünf-B-Wetterlage“ oder auch „Vb-Wetterlage“. Dabei nimmt ein Tief vom Atlantik extrem viel Wasser auf, da es von einer Kaltfront aus dem Norden entgegen seiner ursprünglichen Richtung zum Mittelmeer gelenkt wird.

Lesen Sie auch
Noch im Juni: Meteorologen kündigen Hitzewelle für Deutschland an

Hier droht Gefahr

Durch die Unwetterzelle erwartet man teilweise bis zu 200 Liter Niederschlag. Insbesondere der Süden der Bundesrepublik sowie das Bundesland Sachsen sollen von Starkregen betroffen sein. Die Flut an der Elbe im Jahr 2002, aber auch die großen Wassermassen in den Alpen im Jahr 2005 wurden damals durch eine ähnliche Wetterlage ausgelöst.

Das Gefährliche an der drohenden Unwetterzelle in Deutschland ist laut den Meteorologen der lang anhaltende starke Regen. Dieser könnte dazu führen, dass es wieder zu Hochwasser kommt. Insbesondere Baden-Württemberg und Bayern sind davon gefährdet. Derzeit raten die Meteorologen in den Medien noch dazu, abzuwarten. Eventuell gibt es nämlich noch einige Änderungen in den unterschiedlichen Wettermodellen und Berechnungen.