Chaos droht: Skandinavische Winterwalze kommt nach Deutschland

Eine verschneite Autobahn.
Symbolbild © istockphoto/aetb

Zum Wochenende hat sich das Wetter in Deutschland rasch verändert. Von den frühlingshaften Temperaturen der vorherigen Woche, war am Wochenende nicht mehr viel zu bemerken. Jetzt droht das Chaos, denn eine skandinavische Winterwalze soll nach Deutschland kommen.

Über Nacht kam es zu heftigen Schneefällen in vielen Teilen Deutschlands. Tatsächlich droht jetzt sogar noch ein größeres Chaos, denn Wetter-Experten sehen eine skandinavische Winterwalze auf Deutschland zukommen.

Polarluft strömt nach Deutschland

Die schweren Schneefälle haben zu unwetterartigen Zuständen am Wochenende geführt. Gleichzeitig brachte der erneute Wintereinbruch auch das Chaos zurück auf die Straßen. Die Prognosen für die kommenden Tage zeigen, eine möglicherweise noch chaotischere Wetter-Situation auf Deutschland zukommen.

Schuld daran ist trockene Polarluft, die derzeit auf dem Weg nach Deutschland ist. So könnten Straßenglätte und Schneefälle auch die kommenden Tage anhalten. Der März soll mit einem „Skandinavienföhn“ starten. Dieser bringt dann wieder Sonnenschein. Meteorologen sehen den Start in die nächste Woche mit einem Hochdruckgebiet über Deutschland.

So soll das Wetter werden

In den nächsten Tagen bleibt das Wetter, laut den Wetter-Experten vorerst trocken und sonnig. Jedoch soll es zu heftigen Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht kommen. So sei es nachts eisig kalt, während es am Tag eher milde Temperaturen gebe. Am Montag soll es in der Schwarzwald-Region teilweise schwere Sturmböen geben.

Lesen Sie auch
Noch im Juni: Meteorologen warnen vor Hagel-Welle in Deutschland

Laut dem Deutschen Wetterdienst strömt die trockene Polarluft weiter nach Deutschland. Dienstag und Mittwoch soll es weiterhin trocken bleiben und viel Sonnenschein geben. Allerdings werden Maximalwerte von 0 bis 7 Grad am Tag erwartet. In der Nacht können die Temperaturen örtlich auf bis zu minus 10 Grad absinken.

Eiszeit in Deutschland

Die eisigen Winter-Wetteraussichten, die durch das Polartief drohen, sollen für Deutschland Schnee, Eis und Glätte mit im Gepäck haben, so die Experten. Mitte der Woche soll feuchtere Luft nach Deutschland aufziehen. Ob dann ein erneuter Tiefausläufer auf Deutschland trifft, ist bislang noch nicht bekannt.

Laut derzeitigen Prognosen ginge der Trend mit 80 Prozent zur arktischen Kaltluft. Dagegen stehen nur 20 Prozent zu frühlingshaftem Wetter. So startet die Woche wohl eher kälter als frühlingshafter.