Eiswalze in Deutschland: Glätte-Gefahr droht auf Autobahnen

Schnee und Eis auf der Autobahn.
Symbolbild © istockphoto/Pusteflower9024

Ein Wintereinbruch überraschte Deutschland in den vergangenen Tagen. Darüber herrscht viel Freude. Es gibt aber auch Gefahren.

Weiße Weihnachten. Das scheint dieser Tage nicht unrealistisch. Denn der Winter kam in den vergangenen Tagen und bringt viel Freude über Schnee und die Hoffnung auf weiße Weihnachten mit sich. Doch es gibt auch ungebetene Gäste – und zwar Gefahr und Verkehrschaos auf den Straßen.

Verkehrschaos durch Schnee und Glätte

Dieses droht derzeit in Deutschland, denn der Winter ist da. Er bringt sowohl Schnee als auch klirrende Kälte mit sich. Auch in den niedrigeren Lagen von Baden-Württemberg. Für viele ist das ein Grund zur Freude. Sie genießen Spaziergänge in der Winterlandschaft und haben Spaß bei Schneeballschlachten.

Lesen Sie auch
Schneesturm angekündigt: Es wird ungemütlich in Baden-Württemberg

Andere wiederum finden das aktuelle Wetter gar nicht spaßig. Denn die verschneite Kälte bedeutet auch immer Eis und Glätte, was zum Verkehrschaos führt. In Deutschland droht eine Eisregenwalze.

Vor wenigen Wochen noch prophezeiten Wetterexperten einen frühlingshaften Dezember mit milden Temperaturen. Doch nun ist es völlig anders und es besteht sogar wieder Hoffnung auf weiße Weihnachten. Doch die Kälte hat auch ihre Schattenseiten. Denn in Deutschland droht eine Eisregenwalze und diese bringt Gefahr im Straßenverkehr.

Eiswalze rollt heran

Dies prophezeit der Meteorologe Dominik Jung. Er sieht eine Eisregenwalze heranrollen. Das bedeutet, es wird richtig kalt, mit stürmischen Böen, mit Schneegestöber bis in tiefe Lagen, auch im Rhein-Neckar-Kreis. Somit droht bei bis zu 7 Zentimetern Neuschnee Schneechaos auf den Straßen. Örtlich wird der Flockenwirbel auch zu Eisregen, der für eine gefährliche Glätte sorgt.

Lesen Sie auch
Mega warm: Rekordtemperaturen werden im Frühling erwartet

Der Wetterexperte warnt vor einem regelrechten Verkehrskollaps, vorwiegend im Berufsverkehr. Berufspendler sollten daher in den nächsten Tagen mehr Zeit für ihre Fahrtwege einplanen. Die verschneite Wetterlage reicht vom tiefen Südwesten Deutschlands bis in den Norden von Rheinland-Pfalz und hält auch erst einmal an. Nach dem amerikanischen Wettermodell soll es sogar bis zu 15 Zentimeter Neuschnee geben.

Temperaturen werden wieder milder

Es bleibt jedoch nicht dauerhaft so eisig. Um den vierten Advent beruhigt sich die Lage wieder und die Temperaturen steigen. Im Westen Deutschlands soll es sogar wieder bis zu 5 Grad geben. Der Tauwetter-Trend hält voraussichtlich bis Weihnachten an. Somit wird es dann vielleicht doch nicht weiß.