Fast 30 Grad: Erster Sommertag des Jahres

Ein voller Badesee in Baden-Württemberg
Symbolbild © imago/imagebroker

Kaum zu glauben, aber schon bald erlebt Deutschland den ersten Sommertag des Jahres. Wetterexperten rechnen mit bis zu 30 Grad. Hier erfahrt ihr, wann es losgeht.

Zurzeit ist es in vielen Teilen Deutschlands sehr kalt. Obwohl viele noch auf ein sonniges Osterwochenende hoffen, scheint genau das wohl ins Wasser zu fallen. Meteorologen geben nun jedoch Anlass zu Hoffnung und prohezeien den ersten Sommertag des Jahres. Und es soll schon bald losgehen.

Ein ungewöhnlicher Start in das Jahr

Nachdem der März ungewöhnlich warm gestartet ist, kühlte es schnell wieder ab. Regen, Wind und sogar Graupel trübten die Stimmung für viele. Umso mehr fiebert man nun dem ersten echten Sommertag des Jahres entgegen. Und der kann schneller kommen, als man bisher angenommen hat.

Schon dieses Wochenende, also pünktlich zur Osterzeit, soll es losgehen. Der erste Sommertag des Jahres könnte schon am Samstag oder Sonntag ins Haus stehen. Insbesondere im Süden des Landes erwarten die Meteorologen, dass es dann 25 Grad und sogar noch mehr geben wird.

Lesen Sie auch
Unwetterfront auf dem Weg: Erstes Bundesland gibt Warnung raus

Viele Regionen betroffen

Aber auch im Osten des Landes kann man sich freuen. Hier soll es ebenfalls besonders warm werden und somit könnte auch hier der erste Sommertag des Jahres auf dem Plan stehen. Und auch die Rhein-Neckar-Region kann sich freuen. Hier rechnen Wetterexperten ebenfalls mit 22 Grad und mehr.

Einziger Minuspunkt beim ersten Sommertag des Jahres ist der Saharastaub, der derzeit über Deutschland fegt. Dadurch wird man nicht viel Sonne sehen und der Himmel wird wohl eher trüb sein. Ab und an kann man dadurch unter Umständen aber auch ein ungewöhnliches Farbenspiel am Horizont betrachten.

Danach sinken die Temperaturen wieder

Nach dem Ostersonntag ist mit dem Sommer dann jedoch auch schon wieder Schluss. Dann sinken die Temperaturen nämlich wieder und pegeln sich bei knapp 15 Grad ein. Zudem soll es jede Menge Regen geben, was zwar gut für die Natur ist, aber nur wenigen Menschen gefallen wird. Wie es dann im April weitergeht, lässt sich noch nicht genau sagen.