Frühling angekündigt – Doch trotzdem drohen Minustemperaturen

Ein Traktor fährt auf einer verschneiten Straße.
Symbolbild © istockphoto/Say-Cheese

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) prognostiziert derzeit das Wetter für die kommenden Tage. Nach Sturmböen und Schneeregen soll es jetzt frühlingshaft mit eisig kalten Nächten werden. Die Vorhersagen für die nächsten Wochen stehen ebenfalls. So könnte der Frühling mit Minustemperaturen kommen.

Für viele könnte sich der Frühling so langsam auf den Weg machen. Doch laut Wetterdienst ist zwar ein frühlingshaftes Wetter angekündigt, aber auch die Minustemperaturen sollen erhalten bleiben.

Endlich zeigt sich die Sonne

Wochenlang dominierte ein Grau in Grau Deutschland. Sturm, Regen und Schneeschauer sowie tiefe Temperaturen waren an der Tagesordnung. Doch der Mittwoch, 8. Februar 2023, soll Sonne pur im Gepäck haben. Laut Wetter-Experten wird vor allem der Süden von einer regelrechten Sonnenwand überstrahlt.

So sind am Tag Temperaturen von -2 Grad bis zu 6 Grad möglich. Derzeit ist auch spürbar, dass die Tage immer länger werden. Die kommenden Tage sollen, laut Wetter-Experten, sonnig sein. Allerdings ziehen bereits Richtung Wochenende die nächsten Wolken auf. Dann befinden sich die Temperaturen tagsüber zwischen 4 und 6 Grad, nachts kann es im Süden Minustemperaturen von bis zu -4 Grad geben.

Lesen Sie auch
Noch im Juni: Meteorologen warnen vor Hagel-Welle in Deutschland

Die Aussichten für die kommenden Tage

Das Wochenende soll wiederum überwiegend recht sonnig sein. Dabei kann allerdings auch ein leichter Westwind aufkommen. Die Wetter-Experten prognostizieren für die Nächte jedoch weiterhin Temperaturen deutlich im Minusbereich. Am Tag jedoch soll sich die Sonne immer mehr durchsetzen können.

Obwohl die letzten Wochen durchaus von Niederschlägen geprägt waren, geben Experten an, dass dennoch viele Regionen viel zu trocken geblieben sind. Laut Meteorologen sollen sich in den kommenden Wochen die Niederschläge deutlich zurückhalten. In Verbindung mit den Minusgraden in der Nacht kann es daher zu überfrierende Nässe und eingefrorenen Autoscheiben kommen.

So wird der Februar

Aufgrund eines bestehen bleibenden Luftdrucks soll Mitte Februar das Wetter überwiegend trocken bleiben, so die Meteorologen. Damit dürfte die Zeit der andauernden Regen- und Schneefälle erst einmal vorüber sein.

Der Februar zeigt sich insgesamt recht wechselhaft und wird sicherlich noch die eine oder andere Überraschung im Gepäck haben. Alle Sonnenhungrigen können jedoch in den nächsten Tagen reichlich Vitamin D tanken.