Mai-Wetter wird völlig anders: Meteorologen warnen vor Regenflut

Menschen an einem verregneten Tag auf einem Stadtplatz.
Station Square with tram station and pedestrians at German City of Bremen on a cloudy summer day. Photo taken August 7th, 2005, Bremen, Germany.

Das sind alles andere als erfreuliche Wetteraussichten. Meteorologen warnen nun vor einer Regenflut im Mai.

Ziemlich wechselhaft und unentschlossen – so lässt sich das Wetter in diesem Jahr bisher wohl am besten beschreiben. Während es in den vergangenen Tagen endlich die ersten Sonnenstrahlen und warmen Tage des Jahres gab, könnte nun schon wieder Schluss damit sein. Denn jetzt warnen Meteorologen vor einer Regenflut.

Langes Warten auf den Sommer

In Baden-Württemberg gab es endlich die ersten warmen Sommertage. Zeit zum Angrillen und um in der Sonne ein Eis zu genießen, bleibt allerdings nicht lange. Denn Meteorologen warnen jetzt vor einer Regenflut. Eigentlich als warmer Wonnemonat bekannt, zeigt sich der Mai damit von seiner kühlen Seite. Wetterexperten rechnen damit, dass etwa bis zur Monatsmitte immer wieder Regen zu erwarten ist. Ganz besonders im Süden von Deutschland werden bis zu hundert Liter Wasser pro Quadratmeter erwartet.

Einen ersten Vorgeschmack auf das nasskalte Wetter gab es dabei bereits am vergangenen Freitag. Ein Gewitter zog über das Bundesland Baden-Württemberg hinweg und brachte an vielen Orten sogar Sturm und Hagel mit sich. Zudem warnen die Meteorologen nun vor einer Regenflut im Südwesten des Landes.

Lesen Sie auch
Schwere Hitzewellen drohen noch im Sommer auch in Deutschland

Der Mai wird nass und kühl

Auch dass es im Mai noch so kühl ist, sei eher unüblich, so die Wetterexperten in den Medien. Im Jahr 2008 wurde in Deutschland im Mai bereits die 25-Grad-Marke geknackt. Davon sind wir in diesem Jahr noch weit entfernt. Es ist nicht einmal garantiert, dass sich in den nächsten Wochen knapp zwanzig Grad einstellen werden.

Da die Meteorologen zudem vor einer Regenflut warnen, ist es wahrscheinlich, dass auch dieser Monat alles andere als trocken wird. Spätestens bis kommende Woche sollen demnach nochmals bis zu sechzig Liter Regen pro Quadratmeter fallen. Und auch die Temperaturen sind eher kalt. Im Schnitt wird in der kommenden Woche in Baden-Württemberg mit gerade einmal 15 Grad gerechnet.