Meteorologen sicher: So wird die Wetterprognose für Heiligabend

Mehrere Menschen spazieren an einem Wintertag duirch den Schnee.
Symbolbild © istockphoto/lisegagne

Einige Meteorologen sind sich nun sicher, wie die Wetterprognose für Heiligabend aussieht. Damit liefern sie die Antwort auf eine Frage, die viele Menschen brennend interessiert. Das erwartet uns zum Fest.

Einige Wetterexperten sind sich nun sicher, wie die Wetterprognose für Heiligabend aussehen wird. Viele fiebern der Antwort auf diese Frage schon lange entgegen. Hier gibt es die Aussichten zum schönsten Fest des Jahres.

Schnee und Blitzeis

In den letzten Tagen hatte der Winter Deutschland fest im Griff. Vielerorts fiel jede Menge Schnee. Aufgrund der niedrigen Temperaturen und der Schauer folgten für zahlreiche Regionen Warnungen für Blitzeis. In so manchem Ort fiel aufgrund der extremen Schneefälle sogar die Schule aus. Nun soll es in den nächsten Tagen laut Wetterexperten wieder wärmer werden. In weiten Teilen Deutschlands beginnt der Schnee zu schmelzen, denn die Temperaturen steigen vielerorts wieder an. Bis in den oberen einstelligen Bereich sollen sie klettern. Viele Menschen, die zuletzt noch Hoffnung auf weiße Weihnachten hatten, sind nun enttäuscht und befürchten, dass ihr Wunsch doch nicht in Erfüllung gehen könnte.

Wetterprognose für Heiligabend

Nun liegen die ersten Wetterkarten für den 24. Dezember vor und diese zeigen eine überraschende Vorhersage: Nach 13 langen Jahren ohne Schnee zu den Feiertagen soll eine weiße Weihnacht dieses Jahr im Bereich des Möglichen liegen. Zwar steigen die Temperaturen in der kommenden Woche an, doch das soll zum dritten Advent am 17. Dezember schon wieder vorbei sein. Das amerikanische Wettermodell GFS zeigt, dass kalte Luftmassen in der Höhe weite Teile Deutschlands fluten werden. Das bedeutet Schneeschauer in einigen Landesteilen.

Auch am 24. Dezember soll es überraschenderweise Schneehöhen geben. In einigen Gebieten in Baden-Württemberg, Bayern, Sachsen und Hessen sind auf den Wetterkarten auch in tiefen Lagen dünne Flockendecken sichtbar. Da ab Freitag, den 15. Dezember, die Temperaturen landesweit nur noch 0 bis maximal 6 Grad betragen und am dritten Advent wieder in den Minusbereich fallen sollen, könnte eine weiße Weihnacht doch noch möglich sein. Laut Wetterexperten stehen die Chancen für ein schneereiches Weihnachtsfest dieses Jahr sehr gut.