Minusgrade: Schnee-Chaos bis Dezember in Deutschland erwartet

Komplett eingeschneite Autos.
Symbolbild © istockphoto/Dimitri Disterheft

Die nächsten Tage könnten ein Fest für alle Winter-Fans werden, doch auch eine Katastrophe für so manche Autofahrer. Es bahnt sich diesen Dezember ein wahres Schnee-Chaos in Deutschland an. Mit so viel Schnee und Kälte ist in Baden-Württemberg zu rechnen.

Die aktuellen Wetterprognosen deuten verheißen aktuell leider nichts Gutes. In Baden-Württemberg könnte dieser Winter 2023 sehr intensiv und rau werden. Schnee-Chaos, Kälte, Frost und glatte Straßen werden auf uns im Dezember in Deutschland zukommen. Die Schneefallgrenze sinkt und in den kommenden Tagen wird das Wetter in Baden-Württemberg, besonders in den mittleren und höheren Lagen, nicht nur winterlich, sondern womöglich auch ungemütlich, wie Meteorologen prognostizieren. Schneefall, Frost und Glätte könnten herausfordernde Bedingungen für viele Menschen und Autofahrer im Land schaffen.

Romantischer Schnee, aber auch Schnee-Chaos in Baden-Württemberg

Ein Schnee-Chaos könnte Baden-Württemberg bevorstehen, da am gestrigen Montag, den 27. November, ein Tiefdruckgebiet mit kräftigen Regenfällen hereinbrach. Der Niederschlag könnte gegen Ende der Woche in Schneeregen oder Schnee übergehen, besonders oberhalb von 200 Metern. Meteorologen erwarten deswegen Verkehrsprobleme im kompletten Südwesten des Landes. Autofahrer sollten bei den bevorstehenden Schneefällen also sehr vorsichtig fahren, vor allem morgens, wenn noch Frost auf den Straßen vorherrscht.

In der Nacht zum Dienstag und Mittwoch besteht die Gefahr von Glätte bei Temperaturen um die 0 bis minus 3 Grad, und tagsüber wird es weiterhin kalt mit teilweisem Schneefall. Am Mittwoch können sich die Wolken bei Temperaturen um die 3 Grad vorübergehend auflockern. Für Donnerstag wird ein neues Schneetief im Südwesten erwartet, das jedoch in einigen Regionen wie dem Schwarzwald nur ungemütlichen Schneeregen bringt.

Anhaltende Kälte bis zum zweiten Advent

Die Kälteperiode wird voraussichtlich bis zum zweiten Advent in Baden-Württemberg anhalten, mit winterlichen Temperaturen im Bereich von 0 bis 3 Grad. Bereits zum ersten Advent ist es wahrscheinlich, dass es kalt bleibt und vereinzelt Schneeflocken fallen. Die Ensemble-Vorhersagen deuten darauf hin, dass diese Bedingungen bis zur zweiten Adventswoche bestehen bleiben.

Das europäische Wettermodell prognostiziert zudem einen weißen Nikolaustag mit einer möglichen geschlossenen Schneedecke über Deutschland, einschließlich Baden-Württemberg, wo bis zu 25 Zentimeter Neuschnee erwartet werden. Etwas Gutes hat also das Wetter zurzeit, denn es kann zumindest zu etwas mehr Weihnachtsstimmung beitragen.