Temperatursturz im Juli – Jetzt rollt eine Kältewelle auf Deutschland zu

Symbolbild © istockphoto/Yury Karamanenko

Der Sommer ist im vollen Gange da ereilt den Meteorologen eine Hiobsbotschaft. Eine Polarpeitsche macht sich auf den Weg zu uns.

Mitten im Juli werden die Temperaturen rasant abstürzen. Und daran schuld ist eine Polarpeitsche, die gerade auf Deutschland zurollt.

Die Temperaturen werden massiv sinken

Fast schon auf Kellerwerte sollen die Temperaturen absinken, sobald die Polarpeitsche auf Deutschland auftrifft. Das ist die bittere Prognose, die Meteorologen jetzt aufgestellt haben. Und dabei kommt der Sommer doch gerade erst so richtig in Fahrt.

Im Moment dominiert noch ein Azorenhoch, doch schon bald drängt polare Kaltluft nach. Das heißt, dass schon in dieser Woche noch die Temperaturen drastisch absinken werden. Wirkliche Hitze soll dann erst einmal nicht mehr in Sicht sein.

Schon Donnerstag wird es kälter

Der erste Kältevorstoß soll schon am Donnerstag ankommen. Der Freitag ist dann der Tag, an dem es wohl richtig frisch werden wird. So sagen es zumindest Wetterexperten voraus. Die Polarluft hat eine beachtliche Geschwindigkeit und rollt wie eine Welle auf Deutschland zu.

Lesen Sie auch
Große Unwetterzelle kommt auf Deutschland zu - "Es brodelt"

Durch die Kaltluft wird der Sommer aus fast ganz Mitteleuropa verdrängt. Laut Hochrechnungen soll das dann auch das Wetter sein, das die nächste Zeit vorherrscht. Donnerstag sollen dann Regenschauer mit Höchstwerten zu 19 Grad drin sein.

Jetzt wird es frisch

Der Freitag soll dann noch maximal 17 Grad in der Spitze erreichen können. Der Samstag erholt sich leicht und bringt bis zu 24 Grad. Aber von einer massiven Hitzewelle ist nicht mehr die Rede. Zum Sonntag soll dann die 26 Grad-Marke geknackt werden.

Diese Werte sollen sich auch die kommende Woche noch halten. Mehr als 26 Grad im Durchschnitt sollen nicht drin sein. Dabei soll sich das Wetter zudem auch sehr wechselhaft zeigen. Bis zu 17. Juli soll das Wetter dann anhalten.