Wende: Meteorologen erwarten Frühlingswetter an Weihnachten

Weihnachtsmann am Strand.
Symbolbild © istockphoto/davidf

In den kommenden Tagen soll das Wetter alles andere als weihnachtlich sein. Meteorologen prognostizieren jetzt sogar Frühlingswetter für Weihnachten. Schnee an Heiligabend ist damit wohl passé.

Bald steht der Heiligabend vor der Türe. Viele hätten sich da weiße Weihnachten gewünscht, doch sie werden wohl bitter enttäuscht. Denn Meteorologen prognostizieren jetzt Frühlingswetter zu Weihnachten.

Frühlingswetter anstatt weiße Weihnachten

Als wäre die Witterung nicht schon turbulent genug, prognostizieren Meteorologen jetzt auch noch Frühlingswetter an Weihnachten. Vielen könnte das die Weihnachtsstimmung etwas verhageln. Doch auch wenn es keine weißen Weihnachten geben soll, so lässt sich in dem „Vorfrühling“ einiges anstellen.

Anstatt weiß wird Weihnachten also grün. Lediglich in den Hochlagen könnte es etwas Schneefall geben, so die Wetter-Experten weiter. Die größten Chancen gibt es hierbei in den Gipfellagen im Mittelgebirge. Wie mittlerweile feststeht, ist das Jahr 2023 ohnehin das wärmste seit Beginn der Wetteraufzeichnungen im Jahr 1881.

Die Temperaturen steigen an

In den kommenden Tagen bleibt es im Südwesten wechselhaft. Am Donnerstag, dem 21. Dezember, sollen dann 9 Grad, leichter Regen, mitunter stürmischen Böen anstehen. Der Freitag, 22. Dezember, zeigt sich gleich. Am Samstag, dem 23. Dezember, bleibt es bei um die 8 Grad bedeckt und stürmisch.

Lesen Sie auch
"Winter ist vorbei": Erste Hitzewelle kommt auf Deutschland zu

An Heiligabend, dem 24. Dezember, sollen 9 Grad, eine dicke Wolkendecke und Wind vorherrschen, während es am Montag, dem 25. Dezember, mit 10 Grad etwas wärmer wird, aber regnerisch bleibt. Auch Dienstag, der 26. Dezember, zeigt sich mit 10 Grad frühlingshaft warm, aber regnerisch.

Wetterdienst warnt vor Orkanböen

Neben dem Regen prognostizieren die Meteorologen ein durchwachsenes Frühlingswetter an Weihnachten, welches jedoch auch von orkanartigen Böen begleitet sein kann. Eine Warnung besteht vorwiegend für die Menschen im Südwesten Deutschlands. Laut dem Deutschen Wetterdienst sollen in Baden-Württemberg heftige Winde aufkommen.

Dabei sollen die Orkanböen auf einer Hohe von 1.000 Meter eine Geschwindigkeit von 130 Kilometern pro Stunde erreichen können, so der Wetterdienst. Neben stürmischem Wetter soll zudem die Wetterlage überwiegend von Regenschauern dominiert sein.