Winterdienst vorbereitet: Minusgrade kommen nach Deutschland

Autobahn mit Schnee und Eis.
Symbolbild © istockphoto/typhoonski

Die Winterdienste haben sich vorbereitet, denn laut Wetterdienst sollen jetzt die Minusgrade nach Deutschland kommen.

Schlagartig soll sich das Wetter jetzt ändern. Die Winterdienste sind vorbereitet und können den anstehenden Minusgraden trotzen.

So kalt soll es werden

Im Grunde sind Minusgrade um diese Jahreszeit üblich. Doch durch die warmen Temperaturen, die das ganze Jahr dominiert haben, kommen einem niedrige Temperaturen deutlich extremer vor. Jetzt sollen die ersten Tiefsttemperaturen anstehen.

Meteorologen geben jetzt die ersten Prognosen ab. Dabei soll es zu einem massiven Wintereinbruch kommen. Doch auf diesen sind die Winterdienste längst vorbereitet. Sobald es schneit, sind sie bereit.

Lesen Sie auch
Meteorologen warnen: Schneesturm steuert auf Deutschland zu

Schlagartiger Wettersturz befürchtet

Vor allem in Nordrhein-Westfalen soll es die nächsten Tage zu einem rapiden Wintereinbruch kommen. Darauf sind auch die Winterdienste gefasst. Denn schnell kann auf den verschneiten und eisglatten Straßen Chaos ausbrechen.

Eine Tiefdruckrinne aus Belgien kommend, soll den Wintereinbruch in Deutschland beeinflussen. Starke Böen aus dem Süden sorgen zusätzlich für abkühlende Temperaturen. Allgemein kann sich Deutschland wohl so langsam auf den Winter einstellen.

Winterreifen sind das A und O

Wer es noch hinausgeschoben hat, sollte dringend die Winterreifen auf sein Fahrzeug ziehen. Denn über Nacht können nun frostige Temperaturen für glatte Straßen sorgen. Wer dann mit Sommerreifen unterwegs ist, kann zur Kasse gebeten werden.

Lesen Sie auch
Minusgrade zum Winter: Sibirische Kälte rückt in Deutschland an

In den kommenden Wochen soll es stark bewölkt bleiben. Gleichzeitig sind Regenschauer möglich, die zwar dringend benötigt werden, aber auch in starken Mengen auftreten können. Schon ab nächster Woche sind dann Temperaturen um die null Grad möglich.