39.000 qm: Mega-Industriepark soll in Baden-Württemberg entstehen

Die Luftaufnahme von einem Industriepark in gelsenkirchen
Symbolbild © imago/Hans Blossey

Das wird riesig: In Baden-Württemberg entsteht aktuell ein Mega-Industriepark. Er soll eine Fläche von mehr als 30.000 Quadratmeter umfassen und mehr Platz für die Unternehmen der Gegend bieten.

In Baden-Württemberg entsteht in den nächsten Jahren ein Mega-Industriepark, der neuen Raum für Produktion, Forschung und Entwicklung schaffen soll. Damit wird Stuttgart zu einem neuen Hotspot für innovative Unternehmen. Doch der Investor CTP schafft die Fläche nicht neu, sondern bedient sich bei dem, was bereits da ist. Die Grundlage des Vorhabens ist ein städtisches Industriegebiet. Allerdings will der Immobilienentwickler und-Verwalter CTP dieses komplett auf Links drehen und macht einen Hightech-Industriepark daraus. Wir berichten, was genau geplant ist.

Ein riesiges Areal

CTP baut den neuen Mega-Industriepark in Stuttgart in Baden-Württemberg aus. Dieser umfasst dann insgesamt eine Fläche von 39.000 Quadratmetern. Die Fläche des gesamten Geschosses ist sogar noch größer, denn sie liegt bei 64.000 Quadratmetern. Davon sind ca. 30.000 Quadratmeter für Büros vorgesehen, während 9.000 als Lager dienen sollen. Zusätzlich sind 18.500 Quadratmeter für die Produktion vorgesehen. Für die übrigen 6.500 hat das Unternehmen bisher keinen Nutzen festgelegt.

So ein gigantischer Umbau nimmt selbstverständlich Jahre in Anspruch, und so ist die Fertigstellung des Projekts aktuell für das Jahr 2029 geplant. Zum jetzigen Zeitpunkt nutzt die Mahle Behr GmbH & Co. KG das Areal noch als Forschungs- und Entwicklungsstandort. Damit die Umwandlung stattfinden kann, heißt es jetzt erstmal abwarten. Denn der Konzern wird den Bereich mit dem Firmensitz in Bad Cannstatt in Stuttgart zusammenlegen.

Zusammen mit der Stadt

Der Mega-Industriepark, der in Baden-Württemberg entstehen soll, ist auch für die Stadt Stuttgart ein riesiges Projekt. Deshalb beteiligt sie sich an dem Umbau des Gebietes und arbeitet mit CTP zusammen. In einer Pressemitteilung macht ein Sprecher des Konzerns klar, was die Vision des neuen Parks ist.

Er betont: „Die geplante Entwicklung des innerstädtischen Gewerbeparks am Hochtechnologiestandort Stuttgart ist ein herausragendes Projekt, mit dem wir unsere Vision vorantreiben und Unternehmen Flächen in dynamischen Wirtschaftsregionen für weiteres Wachstum zur Verfügung zu stellen“. Das Unternehmen verfolgt damit das Ziel, eine Fläche für divergente Arten von Nutzern zu schaffen. Neben Produktionsbereichen und Lagerplätzen denken die Verantwortlichen sogar über Co-living- und Co-working-Bereiche nach.