Andrang: Neuer Besucherrekord aufgestellt in Baden-Württemberg

Viele verschiedene Menschen stehen an der Kasse bei Ikea, um ihre ausgesuchten Produkte bei den Mitarbeitern der Möbelkette zu bezahlen. Sie halten Taschen und Geldbörsen in der Hand während sie in der Warteschlange stehen
Symbolbild © imago/SNA

Unglaublich, aber wahr: Im Bundesland Baden-Württemberg wurde letztes Jahr ein neuer Besucherrekord aufgestellt. So wie es aussieht, ist diese Art des Urlaubs absolut im Trend.

Urlaub ist nicht gleich Urlaub. Es gibt Städtetrips, Kulturreisen, Urlaub am Strand und vieles mehr. Nicht nur das Programm, sondern auch die Art der Unterbringung bestimmt dabei, wie genau der Urlaub aussieht. In Baden-Württemberg haben Touristen jetzt einen Besucherrekord für eine bestimmte Art des Reisens aufgestellt.

Unglaubliche Zahlen

Die Deutschen lieben Urlaub, doch die Art und Weise, wie sie die freie Zeit verbringen möchten, hat sich in den letzten Jahren gewandelt. Während eine Zeit lang Hotels und private Unterkünfte hoch im Kurs lagen, ist in den letzten Jahren Camping immer beliebter geworden. Vor allem das Land Baden-Württemberg ist aufgrund einiger bezaubernder ländlicher Gebiete extrem populär bei Touristen. Im Jahr 2023 hat die Region sogar einen neuen Besucherrekord aufgestellt.

Eine Statistik zeigt, dass letztes Jahr unglaubliche 42,3 Millionen Menschen auf Campingplätzen in Deutschland übernachtet haben. Dabei sind vor allem die niedersächsische Küste der Nordsee, die schleswig-holsteinische Ostsee sowie die Region Schwarzwald besonders beliebt. Ausländische Touristen steuern dabei vor allem letztere Destination an. Dr. Patrick Rapp, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus, erklärt begeistert: „Der Trend der vergangenen Jahre im Campingtourismus in Baden-Württemberg setzt sich auch 2023 fort. Mit rund 5,4 Millionen Übernachtungen ist die Zahl der Übernachtungen auf Campingplätzen in Baden-Württemberg gegenüber 2019 um 16,6 Prozent gestiegen.“

Lesen Sie auch
"Leuchtturm": Weltweit einzigartiges Restaurant im Europa-Park

Wichtige Entwicklung

Er fügt in dem Zusammenhang hinzu, dass Camping besonders seit der Corona-Krise besonders beliebt bei den Menschen geworden sei. Die Zahlen zeigen, dass im Jahr 2023 alleine 7,5 Prozent mehr Übernachtungen als im Jahr 2022 gebucht wurden. Laut Rapp ist Camping für den Tourismus in dem Bundesland eine zentrale Säule. Die Tatsache, dass die Region in Bezug auf die Übernachtungen einen neuen Besucherrekord aufgestellt hat, freut den Minister demnach sehr.

Vor allem die Tatsache, dass der Schwarzwald und auch die Regionen am Bodensee sowie Oberschwaben vor allem bei Touristen aus dem Ausland hoch im Kurs stehen, wertet er positiv. Er sagt dazu: „Baden-Württemberg bietet mit seinen vielfältigen Natur- und Kulturlandschaften beste Voraussetzungen für einen erholsamen und naturnahen Campingurlaub.“ Jetzt, wo der Sommer vor der Tür steht, dürfen wir gespannt sein, ob der Trend Camping in Baden-Württemberg erneut einen Besucherrekord aufstellt.