Beliebtes Franchise eröffnet erste Filiale in Baden-Württemberg

Eine Einkaufsstraße in Würzburg.
Symbolbild © istockphoto/thehague

Koffeinjunkies aufgepasst, denn es gibt wunderbare Neuigkeiten. Die erste Filiale eines beliebten Kaffee-Franchise wird endlich auch in Baden-Württemberg aufgemacht. Vor Ort erwartet die Gäste eine große Auswahl an Leckereien.

Für die meisten Menschen ist die morgendliche Tasse Kaffee ein fester Bestandteil ihres Alltags. Wer keine Zeit hat, sich den Wachmacher in Ruhe zu Hause zuzubereiten, findet auch unterwegs eine breite Auswahl. All diejenigen, die in Stuttgart leben, finden in der Innenstadt in Kürze neben Starbucks und zahlreichen Bäckereien eine neue Anlaufstelle. Denn in der Hauptstadt von Baden-Württemberg wird schon bald die erste Filiale eines beliebten griechischen Kaffee-Franchise ihre Türen öffnen. Medienberichten zufolge haben die Inhaber große Pläne.

Eine Premiere

Das Kaffee-Franchise „Coffee Berry“ kommt ursprünglich aus Griechenland, wo es in der Gemeinde Alimos nahe Athen gegründet wurde. Der Erfolg dort ließ nicht lange auf sich warten und so hat sich die Marke vor Ort schnell etabliert. Auch in Zypern, Ägypten und Saudi-Arabien gibt es zahlreiche Filialen. Doch das reicht den Inhabern offenbar noch nicht. Zu den bisher etwa 200 Standorten sollen jetzt viele weitere internationale Filialen hinzukommen.

Lesen Sie auch
Baustelle im Europa-Park: Nächste Neuheit kommt auf Besucher zu

Dabei plant der Kaffee-Gigant, vor allem nach Mitteleuropa, in die USA und in den Mittleren Osten zu expandieren. Den Start macht Deutschland, denn die erste Coffee-Berry-Filiale soll schon bald ganz in der Nähe eines anderen beliebten Start-ups eröffnen. Wer sich eine Zimtschnecke bei Cinnamood holt, kann dann anschließend direkt bei Coffee Berry vorbeilaufen und sich mit Kaffee eindecken.

Viel Auswahl

Die Umbauarbeiten für den neuen Standort in der Straße Neue Brücke 2, mitten in der Stuttgarter Innenstadt, laufen bereits auf Hochtouren. Das genaue Eröffnungsdatum ist jedoch noch nicht bekannt. Kunden können sich allerdings jetzt schon auf die Neuheit freuen, denn vor Ort wird es vermutlich wie in allen anderen Filialen eine bunte Vielfalt an leckeren Speisen und Getränken geben. Die Kundschaft kann dann neben gutem Kaffee auch Joghurts, Smoothie Bowls, Snacks, Baguettes und Salate genießen.

Das im Jahr 2003 in Griechenland gegründete Kaffeeunternehmen hat es in Griechenland innerhalb kürzester Zeit ganz nach oben geschafft und betreibt mittlerweile sogar seine eigene industrielle Kaffeeverarbeitungsanlage. Es bleibt abzuwarten, ob das Konzept auch in Deutschland so gut angenommen wird.