Der höchste Wasserfall Deutschlands liegt in Baden-Württemberg

Ein Wasserfall im Regenwald
Symbolbild © istockphoto/tobiasjo

Das wissen nur die wenigsten: Abgesehen von den Alpen liegt der höchste Wasserfall des Landes mitten in Baden-Württemberg. Für Outdoor-Fans ist er ein echtes Muss.

Der Schwarzwald ist eines der beliebtesten Urlaubsziele in Deutschland. Jedes Jahr erfreuen sich zahlreiche Besucher an den Weiten des Waldes und den charmanten Dörfchen der Gegend. Vor allem Outdoor-Enthusiasten kommen dabei voll auf ihre Kosten, denn die Auswahl an Rad- und Wanderwegen ist schier endlos. Wer ein echtes landschaftliches Highlight sehen möchte, sollte vor allem einen bekannten Ort in Baden-Württemberg ansteuern. Denn hier befindet sich der höchste Wasserfall Deutschlands, wenn man von den Alpen einmal absieht. Wir berichten, wo sich der landschaftliche Höhepunkt befindet.

Einen Besuch wert

Der höchste Wasserfall Deutschlands außerhalb der Alpen befindet sich in dem beliebten Touristen-Ort Triberg. Die Stadt mit knapp 5.000 Einwohnern ist tatsächlich aus vielerlei Gründen bekannt. So kennen Touristen weltweit den Ort auch unter dem Namen „Uhrenstadt“, denn hier finden Besucher neben unzähligen kleinen Uhren auch die weltgrößte Kuckucksuhr im Eble Uhren-Park.

Und auch der Blindensee begeistert viele Besucher durch seine einmalige Lage inmitten des Schwarzwaldes. Wer in dem Ort zu Besuch ist, kommt dabei kaum darum herum, zu den Triberger Wasserfällen hochzuwandern. Denn sie sind mit ihrer erstaunlichen Größe der ganze Stolz des Städtchens. Kein Wunder, denn die Wassermassen fallen am höchsten Punkt aus unglaublichen 163 Metern in die Tiefe.

Lesen Sie auch
Einzigartig: Größtes Barber-Museum steht in Baden-Württemberg

Mehrere Optionen

Der höchste Wasserfall lässt sich außerdem sehr unkompliziert zu Fuß erreichen. Denn es gibt gleich mehrere Routen, zwischen denen Touristen wählen können. Beispielsweise können ambitionierte Wanderer den Naturweg mit etwa 1,5 Stunden Gehzeit wählen, um die Wassermassen zu bestaunen. Der Kulturweg und der Kaskadenweg sind hingegen die schnellere Variante. Hier müssen Besucher eine Stunde beziehungsweise 45 Minuten Gehzeit einberechnen.

Ein Besuch des Highlights ist jeden Tag möglich. Bis 22 Uhr abends ist der Weg sogar beleuchtet und bietet in Kombination mit dem rauschenden Wasser einen wunderschönen Anblick. Mit nur 8 Euro Eintritt für Erwachsene und 7,50 Euro für Kinder ist ein Besuch zudem relativ erschwinglich. Familien können mit der Familienkarte für 20 Euro noch dazu einiges an Geld sparen.