Deutsche Region betroffen: Leitungswasser verseucht – Abkochpflicht

Eine Frau gießt sich Leitungswasser in ein Glas.
Symbolbild © istockphoto/Liudmila Chernetska

Wasser direkt aus der Leitung trinken, dafür ist Deutschland bekannt. In dieser deutschen Region ist das Leitungswasser nun allerdings verseucht. Es wird zum Abkochen geraten.

Deutschland ist weltweit für sein sauberes Trinkwasser direkt aus dem Wasserhahn bekannt. Es ist gesund, schnell und man spart sich das Schleppen der schweren Wasserflaschen. Allerdings ist in dieser deutschen Region das Leitungswasser nun verseucht. Die Behörden raten darum dazu, das Wasser entsprechend abzukochen.

Leitungswasser besser abkochen!

Die Rede ist von Neuenstadt am Kocher im Bundesland Baden-Württemberg. Hier wurden die Bewohner dazu aufgefordert, ihr Leitungswasser vor der Benutzung abzukochen. Grund dafür ist der Starkregen der letzten Wochen, der in Brunnen und Quellen rund um die Region sickerte.

Das Trinkwasser in Neuenstadt an der Kocher wird aus eigenen Quellen in der Region, einem Brunnen sowie dem Bodensee bezogen. Das gesamte Wasser wird dabei entsprechend in Hochbehältern gesammelt und von hier in die verschiedenen Stadtteile geschickt. Allerdings wurde am vergangenen Dienstag festgestellt, dass das Leitungswasser versucht ist.

Diese Stadtteile sind betroffen

Nachdem die Stadt das verseuchte Trinkwasser entdeckte, stellte sie die Wasserzufuhr aus den Quellen und dem Brunnen sofort ein bzw. drosselte die Zufuhr in die Behälter entsprechend. Inzwischen hat man die gesamte Trinkwasserversorgung fast ausschließlich auf den Bodensee umgestellt und auch die entsprechenden Behälter sind mittlerweile gesäubert.

Lesen Sie auch
Firma aus Baden-Württemberg macht ohne Mitarbeiter weiter

Allerdings ist es möglich, dass sich in den Wasserleitungen selbst noch verseuchtes Wasser befindet.  Besonders stark von dem verseuchten Trinkwasser sind die Ortsteile Kochertürn, Brambacher Hof und Bürg betroffen. Hier empfiehlt der Bürgermeister auf der Homepage der Stadt, das Wasser vor der Benutzung abzukochen. Ganz besonders, wenn man es als Trinkwasser, zum Kochen oder aber für die Zahnpflege nutzen möchte.

Noch keine Entwarnung

Derzeit arbeiten die Regionalwerke mit Hochdruck daran, das Wasser für die gesamten Bewohner in Neuenstadt an der Kocher wieder sicher zu machen. Wie lange das Trinkwasser noch verseucht sein wird, lässt sich noch nicht sagen. Allerdings will die Stadt sowohl über das Lokalradio, die eigene Homepage als auch die Lautsprecherdurchsagen der örtlichen Feuerwehr ankündigen, ab wann die Bürger das Leitungswasser wieder ohne Bedenken trinken können.