Erstes Freibad in Baden-Württemberg – nur Frauen haben Zutritt

Ein großes Sportbecken mit vier Bahnen in einem Freibad. Einige Besucher schwimmen. Im Hintergrund ist eine grüne saftige Wiese, ein großes Schachbrett, Sonnenschirme und hohe Bäume. Es ist ein Sommertag, der Himmel ist blau.
Symbolbild © imago/Manfred Segerer

Hier sind Männer nicht willkommen. Dieses Freibad in Baden-Württemberg dürfen nämlich nur Frauen besuchen. Dieses Angebot ist in Deutschland absolut einmalig. Die Besucherinnen sind begeistert.

Was traditionell klingt, kommt extrem gut an. Es gibt ein Freibad in Baden-Württemberg, das ausschließlich für Frauen geöffnet hat. Da hilft auch kein „Bitte“ von den Herren.

Männer nicht erwünscht

Es gibt einen Berg, der bei Touristen so beliebt ist, dass man nur noch mit Eintrittskarte hinauf darf. Allerdings werden hier keine Unterschiede bei den Geschlechtern gemacht. Anders bei diesem Schwimmbad in Süddeutschland. Ob alt oder jung: Viele Frauen zeigen sich begeistert über das Freibad in Baden-Württemberg, das nur ihnen Zutritt gewährt. Was einen traditionellen Ursprung hat, trifft auch bei modernen Damen auf Zuspruch. So sei man eben auch mal unter sich.

Zwar hat ein männlicher Student in den 80er-Jahren gegen diese Regel geklagt, weil sie seiner Meinung nach der Gleichberechtigung widerspreche – den Prozess hat er aber verloren. Völlig zu Recht, wie viele finden. Warum auch nicht sollte Frauen ein privater Rahmen zum Schwimmen ermöglicht werden? Und obwohl es so beliebt ist, ist das Bad trotzdem das einzige seiner Art in ganz Deutschland. Seit 1841 steht das „Lollo“ schon und hat seitdem kein bisschen seines Charmes einbüßen müssen.

Lesen Sie auch
Durchgesickert: Neues Schulsystem in Baden-Württemberg geplant

Freibad in Baden-Württemberg nur für Frauen

Mit vollem Namen heißt es Lorettobad und liegt im Stadtteil Wiehre in Freiburg. In besagtem Jahr hat es das erste Mal seine Türen geöffnet – damals allerdings ausschließlich für Männer. Dass die beiden Geschlechter damals getrennt baden gingen, war vollkommen üblich. Aber wo sollten denn die Frauen schwimmen? Genau für diesen Zweck baute man 1886 direkt nebenan das Damenbad. Heute ist das damalige Männerbad für alle geöffnet. Nur das Damenbad hat man so belassen, wie es ist. In Deutschland gab es früher unzählige Schwimmbäder allein für das weibliche Geschlecht. Heute ist das allerletzte Freibad, das nur den Frauen vorbehalten ist, das „Lollo“ in Baden-Württemberg.