Kleinste Schule Baden-Württembergs liegt auf 1.000 Metern Höhe

Kinder vor einer Weide mit Kühen
Symbolbild © imago/Michael Westermann

Etwas ganz Besonderes: Die kleinste Schule Baden-Württembergs befindet sich in luftiger Höhe. Auch der Unterricht hier ist nicht mit dem großer Schulen zu vergleichen.

Die meisten Schulen in Deutschland ähneln sich zumindest, wenn es um die Gestaltung des Unterrichts geht. Die kleinste Schule Baden-Württembergs macht jedoch aufgrund besonderer Bedingungen alles anders. Sie befindet sich abgelegen auf über 1.000 Metern Höhe und hat nur extrem wenige Schüler. Deshalb wird auch der Unterricht hier anders gestaltet, als man es aus anderen, großen Schulen kennt. Neben Mathematik und Deutsch bringen die Lehrer ihren Schülern hier zahlreiche andere Fähigkeiten bei. Wir berichten, um welche Schule es sich handelt und was sie so einzigartig macht.

Hoch hinaus

Die kleinste Schule Baden-Württembergs befindet sich in dem Ort Münstertal im Schwarzwald. Dabei handelt es sich um ein kleines Dorf nahe Freiburg mit nur knapp 5.000 Einwohnern. Wer hier wohnt, kann jedoch einen einzigartigen Ausblick auf die Waldlandschaft genießen, denn Münstertal liegt auf 1.000 Metern Höhe. Einen weiten Schulweg müssen die Kinder des Ortes glücklicherweise nicht auf sich nehmen, denn mit der Stohrenschule haben sie ihre eigene Einrichtung direkt nebenan.

Das macht den Weg zum Unterricht jedoch nicht unbedingt leicht, denn die Familien erreichen die Schule nur über einen schmalen und sehr kurvigen Weg mit einer achtzehn prozentigen Steigung. Besonders bei Regen oder Schnee wird die Autofahrt dabei schnell zum Abenteuer. Doch das scheint es wert zu sein, denn die Schule hat einen ganz besonderen Charme.

Lesen Sie auch
Die besten Freizeitbäder am Bodensee – "Etwas ganz Besonderes"

Wie eine Familie

Die kleinste Schule Baden-Württembergs beschäftigt nur zwei Lehrerinnen, die sich um insgesamt zehn Kinder kümmern. Dadurch ist der Unterricht so individuell und familiär, wie wohl an kaum einer anderen Schule in Deutschland. Durch die enge Betreuung können die Lehrkräfte ihren Schützlingen daher auch weit mehr als nur rechnen, schreiben und lesen beibringen.

Wer die sogenannte Familienklasse der Schule besucht, lernt auch, wie man Ski fährt, Klavier spielt und singt. Und auch Bewegung kommt nicht zu kurz, denn die kleine Schule hat tatsächlich sogar einen eigenen Schulgarten sowie Sportplatz. Der einzigartige Familienunterricht stößt besonders bei den Eltern auf Begeisterung. So berichtet ein Elternteil: „Die Kinder lernen hier mehr als Lesen, Schreiben und Rechnen. Sie werden Allrounder, lernen Flöten, Psalter und Klavier, ihr Selbstbewusstsein wird enorm gestärkt.“