20 Verletzte: Reizgas in Schule bei Karlsruhe versprüht – Großeinsatz

Einsatzkräfte vor einer Schule.
Symbolbild Foto: Aaron Klewer/Einsatz-Report24

In einer Schule bei Karlsruhe wurde Reizgas versprüht. Ein Großeinsatz war die Folge. Insgesamt gab es 20 Verletzte.

Ein Notarzt und drei Rettungswagen mussten am Donnerstag ausrücken. Grund war Reizgas in der Schillerschule in Mühlacker. Die Polizei bestätigte viele Verletzte. Der Sachverhalt ist noch nicht vollständig geklärt.

Einsatz: Reizgas in Schule bei Karlsruhe versprüht

Als Rettungswagen und Notarzt zur Schule fuhren, herrschte Panik. Der Vorfall an der Schillerschule in Mühlacker hat einen großen Schock ausgelöst. Dort hatten Unbekannte am Donnerstag ein Reizstoff freigesetzt. Es gab zahlreiche Verletzte. Insgesamt 28 Schüler erlitten Atembeschwerden. Schwere Verletzungen gab es nach derzeitigem Kenntnisstand nicht. Für weitere Untersuchungen brachte man dreizehn Schüler in das nächstgelegene Krankenhaus.

Wer das Reizgas in der Schule bei Karlsruhe versprüht hat, ließ sich bislang nicht klären. Die Polizei prüft derzeit noch, ob es sich um eine vorsätzliche Tat handelt. Eine Erstmeldung hat man inzwischen korrigiert. Darin hieß es, Personen hätten das Reizgas in einem Klassenzimmer versprüht. Dies ist nicht der Fall.

Lesen Sie auch
In gleich mehreren Seen bei Karlsruhe gilt ab sofort ein Badeverbot

Aktuelle Ermittlungen der Polizei: Reizgasangriff

Aktuell gibt es aber einen Verdacht, nachdem einige Schüler und Schülerinnen das Gas in den Toiletten des Schulgebäudes freigesetzt hätten. Was blieb, war ein Einsatz, bei dem ein Notarzt und drei Rettungswagen sowie fünf Streifenwagen der Polizei zur Schule fuhren. Der Unterricht wurde an diesem Tag sofort abgebrochen. Schüler, die nicht von dem Reizgasangriff betroffen waren, gingen nach Hause. Zum jetzigen Zeitpunkt möchte sich die Schulleitung noch nicht zum Sachverhalt äußern.

Schon im September gab es einen vergleichbaren Fall. Damals hatten die Täter an einer Schule Pfefferspray versprüht. Bei diesem Angriff wurden siebzehn Schüler und ein Lehrer leicht verletzt. Es handelte sich damals um die Schule der Pforzheimer Nordstadt. Was man hinter diesem kuriosen Fall steckt, ist derzeit noch unklar. Glücklicherweise ist es aber nicht zu schwerwiegenden Verletzungen gekommen.