Ärger: Neues Karlsruher SC Stadion verzögert sich offenbar

Das neue Wildparkstadion in Karlsruhe.
© ka-insider

Es gibt wieder einmal Ärger, denn der Bau des neuen Karlsruher SC Stadions steht im Verzug. Vor allen Dingen die Arbeiten an der Haupttribüne sollen für die Verzögerung verantwortlich sein.

Bisher mussten die Fußballfans jede Menge Geduld mitbringen, wenn es um die Fertigstellung des Karlsruher SC Stadions geht. Offenbar soll sich die Eröffnung noch einmal deutlich verzögern.

Neues Karlsruher SC Stadion verzögert sich offenbar

Es steht die Frage im Raum, wann das Stadion „BBBank Wildpark“ endlich an den Start gehen kann. Vermutlich sind derzeit Arbeiten an der Haupttribüne für die aktuellen Verzögerungen verantwortlich. Zuletzt wurde schon berichtet, dass sogar das Eröffnungsspiel am 19. Juli auf der Kippe steht. Dabei sollte der Karlsruher SC gegen einen der Top-Clubs weltweit antreten: Das Spiel gegen den FC Liverpool sollte das Highlight des Jahres im Wildpark werden. Doch kein Grund zur Aufregung: Offizielle Meldungen, dass sich der Bau des neuen Stadions des Karlsruher SC verzögert, gibt es noch nicht. Bisher brodelt nur die Gerüchteküche.

Derzeit laufen noch die Planungen für das Eröffnungsspiel. Außerdem sei die kommende Saison 2023/2024 nicht in Gefahr. Das neue Fußballjahr startet am 1. Juli. Viele große und kleine Fans fragen sich zudem, ob der KSC-Familientag regulär am 16. Juli stattfindet und die neue Tribüne schon begehbar ist. Das stünde zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest. Der genaue Termin für die Fertigstellung ist derzeit noch offen, man möchte demnach nichts zu früh zur finalen Planung herausgeben.

Lesen Sie auch
Starker Spieler wechselt von der Konkurrenz zum Karlsruher SC

Planungen des KSC zum Stadion laufen 

In der Vergangenheit hat der Karlsruher SC ohnehin schon schlechte Erfahrungen gemacht, wenn es darum geht, offizielle Abgänge diskret zu verkünden. Dieses Mal möchte man wohl keine vergleichbaren Fehler machen. Derzeit sollen sich die Arbeiten vor allen Dingen auf die Haupttribüne und die Westtribüne konzentrieren. Zuletzt hatten die Bauarbeiter die Sitzschalen und die ersten komfortablen Business-Sitze befestigt. Unter Anleitung des KSC laufen demnach im Inneren der Gebäude alle Arbeiten auf Hochtouren. Man möchte alles daran setzen, pünktlich fertig zu werden und niemanden zu enttäuschen.