Aktivisten kapern Karlsruher Platz – „Aktion sorgt für Aufregung“

Eine Aktion oder eine Demonstration von Aktivisten und Polizei Autos bei einem Polizeieinsatz
Symbolbild © istockphoto/FooTToo

Am Mittwochmorgen haben die Aktivisten wieder einmal den Karlsruher Platz in Beschlag genommen. Ihre Aktion erregte sehr viel Aufsehen und soll eine klare Botschaft vermitteln.

Im Grunde geht es den Aktivisten darum, gegen die EU-Asylreform zu protestieren. Deshalb haben sie den Karlsruher Platz in Beschlag genommen. Auf dem zweiten Bild kann man wirklich sehen, was sie mit dem Platz gemacht haben.

Aktivisten kapern Karlsruher Platz

Letzte Woche haben Aktivisten den Karlsruher Platz besetzt und die Metallschilder verhüllt. Dort stehen nämlich die Grundrechte der Bürger. Inzwischen gibt es auch eine Pressemitteilung zu dieser Aktion. Aus dieser geht hervor, dass die Aktivisten derzeit ein sehr düsteres Jahr für die Grundrechte erleben. Mit ihrer Protestaktion wollen sie auf die mehr als umstrittene EU-Asylreform aufmerksam machen, die den meisten vielleicht entgangen ist.

Mit der aktuellen EU-Asylreform ist man nicht einverstanden. Die Aktivisten wollen die derzeitige Politik nicht länger hinnehmen und darauf aufmerksam machen, dass sie sich ihrer eigenen Grundrechte beraubt fühlen. Vielleicht haben sie deshalb die Metalltafeln auf dem Karlsruher Platz verhüllt und damit gekapert. Viel mehr kann man aus der Pressemitteilung über diese Aktion nicht herauslesen. Im Grunde kann sich jeder selbst ein Bild machen.

Protestaktion zum Grünen Parteitag in Karlsruhe

Dabei nehmen die Aktivisten vor allem die Grünen ins Visier. Sie haben sich dazu entschlossen, während des Parteitages die Metalltafeln der Grundrechte auf dem Karlsruher Platz zu verhüllen und damit diesen Bereich der Innenstadt zu kapern. Damit soll auf die aktuellen Missstände hingewiesen und die Bevölkerung sensibilisiert werden. Jeder hat sie schon gesehen, die verhüllten Metallschilder, und sich gefragt, was sich dahinter verbirgt. Mit der Pressemitteilung packen die Aktivisten aus. Sie können also nicht nur den Karlsruher Platz sehen, sondern sie haben auch eine bestimmte Botschaft, die sie unter die Leute bringen wollen. Im Grunde genommen ist niemand zu Schaden gekommen. Diese Aktion ist symbolisch.