Beliebtes Angebot für Karlsruher wird eingestellt – „Kosten zu hoch“

Das Badische Landesmuseum lockt mit einer faszinierenden Reise durch die Geschichte der Kunst.
Symbolbild © istockphoto/AlizadaStudios

Leider wurde ein sehr beliebtes Angebot für die Karlsruher eingestellt. Viele sind traurig und enttäuscht. Die Gründe sind vielschichtig und haben mit fehlenden finanziellen Mitteln zu tun.

Schon vor Monaten wurde ein beliebtes Angebot für die Karlsruher Bevölkerung eingestellt. Dabei war dieser Service in verschiedenen Stadtteilen äußerst beliebt. Viele warteten jede Woche auf die Ankunft dieses ganz besonderen Fahrzeugs, das in Karlsruhe eine lange Tradition hat. Zuerst kam das Aus durch Krankheit des Personals, dann durch einen schweren Defekt. Doch das Angebot soll, wenn möglich, nicht für immer auf Eis gelegt werden.

Beliebtes Angebot für Karlsruher wird eingestellt

Wenn man einen Blick auf das Fahrzeug wirft, steht dort geschrieben, dass wegen eines technischen Defekts derzeit keine Fahrten mehr stattfinden. Viele fragen sich an dieser Stelle, welches Angebot für die Karlsruher Bürger eingestellt wurde. Es ist der beliebte Medienbus. Zunächst war befürchtet worden, dass die Sparmaßnahmen der Stadt Karlsruhe diesem Angebot ein vorzeitiges Ende bereiten würden. Doch dem war nicht so. Indessen scheint ein etwas größerer Defekt den Bus in die Knie zu zwingen. Jedenfalls kann das Gefährt schon länger nicht mehr auf Tour gehen.

Lesen Sie auch
Sofort erkennbar: Umbaumaßnahme im Karlsruher U-Bahntunnel

Schwerwiegender Defekt und komplizierte Reparatur

Wer sich vor der Schließung Bücher oder andere Medien in der Fahrbibliothek ausgeliehen hat, muss aktuell keine Verspätungsgebühr befürchten. Nach Angaben der Betreiber sind die Batterien und das Ladegerät des Medienbusses defekt. Eine dringende Reparatur sei notwendig, aber das Geld dafür fehle. Deshalb stehe der Bus schon seit vielen Wochen in der Werkstatt.

Die spezielle Technik erschwere zudem eine schnelle Reparatur. Nach Auskunft der Werkstatt würde man die Reparatur mit Hochdruck verfolgen. Jetzt gehe es erst einmal darum, die Batterien auszutauschen. Wenn das gelinge, könne der Medienbus sogar schon im Januar 2024 wieder fahren. Ob das klappt, bleibt jedoch abzuwarten. Einen neuen Bus will und kann sich die Stadt wohl vorerst nicht leisten, denn das Gefährt würde eine Million Euro kosten. Geld, das derzeit einfach nicht da ist.