Klatsche: Eintrittspreise für den Karlsruher Zoo werden noch teurer

Eingang vom Zoo in Karlsruhe
Foto: Thomas Riedel

Die Stadt Karlsruhe muss im kommenden Jahr sparen. Deshalb werden die Eintrittspreise für den Karlsruher Zoo erhöht. Inzwischen steht auch die genaue Höhe fest.

Die Haushaltssicherung zwingt den Karlsruher Zoo zu einer Preiserhöhung. Die neuen Eintrittspreise gelten bereits ab Januar nächsten Jahres. Das zumindest hat der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung beschlossen. Damit steht fest, dass die Besucher künftig mehr bezahlen müssen, um die Tiere in Karlsruhe zu sehen. Die Mehrkosten fließen wiederum in den Karlsruher Haushalt.

Eintrittspreise für den Karlsruher Zoo werden noch teurer

Legt man die Besucherzahlen des Jahres 2018 zugrunde, hat die Stadt Karlsruhe Mehreinnahmen von 264.000 Euro pro Jahr einkalkuliert. Um dieses Ziel zu erreichen, bleibt nichts anderes übrig, als die Eintrittspreise für den Karlsruher Zoo zu erhöhen. Für Erwachsene wird der Einzeleintritt dann 13 Euro kosten. Das entspricht einer Preiserhöhung von einem Euro. Kinder von 6 bis 14 Jahren zahlen 6 Euro für den Eintritt in den Karlsruher Zoo. Hier hat man sich für eine moderate Preiserhöhung von 50 Cent entschieden.

Lesen Sie auch
"Anwohner ratlos": In Stadt bei Karlsruhe hagelt es viele Strafzettel

Diese Eintrittspreise für den Karlsruher Zoo bleiben bestehen

Auch die Abendkarten sowie die ermäßigten Eintrittskarten werden um jeweils einen Euro teurer. Weitere Erhöhungen sind bei den Eintrittspreisen für größere und kleinere Gruppen vorgesehen. Auf höhere Preise für Kindergartengruppen will die Stadt Karlsruhe jedoch verzichten. Auch der Preis für Schüler, die den Karlsruher Zoo im Klassenverband besuchen, bleibt gleich. Wenn aber eine Begleitperson mitkommt, kann diese den Zoo nicht mehr in jedem Fall kostenlos besuchen. Hier sollte man sich vorab informieren.

Für das kommende Jahr ist geplant, dass noch mehr Kunden ihr Ticket auf elektronischem Wege kaufen sollen. Wer sein Ticket direkt vor Ort kauft, zahlt eine zusätzliche Servicegebühr von einem Euro. Sparen kann man also auch, wenn man sich das Ticket vorher online sichert. Damit will man erreichen, dass die Leute vor Ort weniger lange anstehen und schneller in den Zoo kommen.