Bunt, schrill und laut: Christopher Street Day findet in Karlsruhe statt

Buntes Treiben beim Christopher-Street-Day in Karlsruhe. Gay, Trans und queere Menschen nehmen teil in bunten und schrillen Kostümen. Sie tanzen auf den Straßen, auf dieser Demonstration.
Symbolbild © istockphoto/travelview

Auch in diesem Jahr findet der Christopher Street Day in Karlsruhe statt. Es wird mit einer bunten und sehr schrillen Demonstrationen sowie Tausenden Menschen in der Innenstadt gerechnet.

Mittlerweile hat der Christopher Street Day in Karlsruhe Tradition, denn seit 2011 findet er in der Karlsruher Innenstadt statt. Außerdem gibt es wieder ein spannendes Rahmenprogramm. Wir liefern in diesem Artikel die wichtigsten Informationen zum diesjährigen CSD und zur Großdemo.

Christopher Street Day findet in Karlsruhe statt

CSD steht für Christopher Street Day – dahinter verbirgt sich eine offizielle Demonstration, bei der die Teilnehmer für die Gleichberechtigung von queeren Menschen in der Gesellschaft kämpfen wollen. In Karlsruhe ist der CSD Karlsruhe e. V. der Veranstalter dieser Demonstration, die am ersten Juni mit tausenden Teilnehmern startet. Das diesjährige Motto lautet: „Wir sind da – immer queer!“

Christopher Street Day in Karlsruhe – der Ablauf

Startpunkt ist der Rondellplatz, von dort geht es in Richtung Europaplatz. Über die Herrenstraße und das Rondell führt die Route bis zur Kriegsstraße. Schirmherr der Veranstaltung 2024 ist der Schauspieler, Regisseur und Theatermacher Corny Littmann. Er engagiert sich seit mehr als 50 Jahren für die Stadt. Die Benefizveranstaltung soll eine riesige wilde Party werden, aber es steckt noch viel mehr dahinter. Der CSD in Karlsruhe ist ein Familienfest für alle mit buntem Bühnenprogramm und Kinderland. Das alles findet auf dem Marktplatz statt. Auf dem Schlossplatz gibt es in diesem Jahr einen Bereich zum Verweilen und zum Chillen.

Lesen Sie auch
Schnappt zu: Exotisches Tier breitet sich erstmals an Karlsruher Seen aus

Buntes Rahmenprogramm auf der Bühne

Das Rahmenprogramm ist in diesem Jahr sehr vielfältig und reicht von orientalischem Tanz und Zumba über eine politische Kundgebung bis hin zu Tanzperformance, Drag-Shows und einem Auftritt der Flamingos. Am Sonntag nach dem CSD gibt es wieder eine Closingparty auf dem Schlossplatz. Jeder kann kommen – der Eintritt ist frei. Allerdings muss man sich am 1. Juni auf Verkehrsbehinderungen in der gesamten Innenstadt einstellen, denn es werden wieder tausende Menschen kommen.