Chaos auf der A5 bei Karlsruhe: Stau wird noch über Monate gehen

Eine Autobahn mit viel Verkehr und Felder rund herum.
Symbolbild © istockphoto/Christiantdk

Auf der A5 bei Karlsruhe gibt es aktuell regelmäßig Stau. Für die nächsten Monate ist dabei kaum Besserung in Sicht. Besonders Autofahrer im Berufsverkehr regen sich darüber auf.

Verlorene Zeit ist hier keine Seltenheit: Für Pendler und Reisende auf der A5 bei Karlsruhe gehört Stau leider zum Alltag. Allein im letzten Jahr kam es aufgrund von Straßenbauarbeiten zu enormen Verkehrsstaus, welche die Blechlawine jeden Tag für eine beträchtliche Zeit zum Stillstand brachten. Und auch in diesem Jahr wird weiter gebaut.

Erneute Bauarbeiten auf dieser Autobahn führen zu Stau

Die Bauarbeiten des Bundes haben erneut begonnen. Die Bauarbeiter verengen die Fahrbahn, was zu den bereits erwähnten Problemen führt. In den letzten Tagen war der Stau auf der A5 in Richtung Norden während der Stoßzeiten niemals kürzer als fünf Kilometer, selbst nicht an Sonntagen. Laut der Aussage der staatlichen Autobahn GmbH Südwestgibt gibt es dabei keine Aussicht auf eine Verbesserung, da die Arbeiten voraussichtlich bis Mitte November andauern werden.

Konkret handelt es sich um umfangreiche Straßenerneuerungen zwischen dem Autobahndreieck Karlsruhe und der Anschlussstelle Ettlingen/Rüppurr in Richtung Basel. Dafür müssen die Fahrspuren, die nach Süden führen, auf die Nordfahrbahn umgeleitet und beide Fahrspuren auf jeweils zwei Fahrstreifen verengt werden.

Lesen Sie auch
Starker Spieler wechselt von der Konkurrenz zum Karlsruher SC

Kaum Alternativen für Autofahrer im Berufsverkehr

Die verfügbaren Alternativen sind sehr begrenzt. Besonders im Berufsverkehr stellt die B3 oft ebenfalls eine große Geduldsprobe dar. Die geplante Baumaßnahme wird den Bund fast zwanzig Millionen Euro kosten. Sie umfasst die Erneuerung der Fahrbahndecke auf einer Strecke von 3,3 Kilometern. Zusätzlich erneuern Bauarbeiter Teile der Rampe Stuttgart-Basel am Autobahndreieck Karlsruhe auf einer Länge von hundert Metern. Auch die Entwässerungssituation, die Beschleunigungs- und Verzögerungsspuren sowie die westliche Abfahrtsrampe der Anschlussstelle Ettlingen sind von den Bauarbeiten betroffen. Darüber hinaus sind Sanierungsarbeiten an den Über- und Unterführungen geplant.

Die Autobahn GmbH erklärt, dass die Bauarbeiten nicht zeitgleich mit denen im letzten Jahr durchgeführt werden konnten, da eine gleichzeitige Sanierung beider Fahrtrichtungen nur bei einer vollständigen Sperrung der A5 möglich gewesen wäre. Das bedeutet, dass Pendler und Reisende auf der A5 in den nächsten Wochen und Monaten mit Staus rechnen müssen.