Chaos: Wichtige Zugstrecke in Karlsruhe ab sofort komplett gesperrt

Viele Menschen strömen die Treppe an einem Bahnsteig hinunter. Der Ansturm ist groß auf dem Bahnhof. Die Fahrgäste sind auf dem Weg zum Zug, der schon bald vom Gleis abfährt.
Symbolbild © imago/Arnulf Hettrich

Ab sofort ist eine wichtige Zugstrecke in Karlsruhe komplett gesperrt. Alle Reisenden und Pendler müssen sich umstellen und einen längeren Umweg in Kauf nehmen. Ein Bahnhof wird gar nicht mehr angefahren.

In den nächsten Jahren müssen sich die Fahrgäste der Deutschen Bahn ohnehin auf zahlreiche Baustellen und Sperrungen einstellen. Der Grund ist einfach: Die Schieneninfrastruktur in ganz Deutschland ist stark sanierungsbedürftig. So ist beispielsweise eine wichtige Zugstrecke in Karlsruhe ab sofort komplett gesperrt.

Diese Zugstrecke in Karlsruhe ist ab sofort komplett gesperrt

Mittlerweile haben sich die Pendler in diesem Bereich vielleicht schon daran gewöhnt, denn es ist bereits die dritte Streckensperrung. Ab heute werden IRE, IC und MEX großräumig umgeleitet. Wochenlang werden die Züge zwischen einigen Städten nicht mehr fahren und die Pendler vor ein großes Problem stellen. Schon vorher ging auf dieser Strecke ab Karlsruhe oftmals monatelang gar nichts mehr. Die meisten wissen wahrscheinlich, welche Verbindung gemeint ist.

Es geht um die Zugstrecke zwischen Karlsruhe und Pforzheim. Hier wird an mehreren Stellen gebaut. Verantwortlich dafür ist die Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG). Jetzt gibt es eine weitere Baustelle, die voraussichtlich bis zum 18. Juli dauern wird. Der Bahnsteig am Haltepunkt Bilfingen wird behindertengerecht umgebaut. Dazu gibt es ein neues Wartehäuschen und eine moderne Beleuchtung. Eine Rampe soll dafür sorgen, dass auch mobilitätseingeschränkte Fahrgäste den Bahnsteig problemlos erreichen können. Wie die AVG weiter mitteilt, werden auch alle Treppenaufgänge modernisiert. Die Deutsche Bahn führt während der Sperrung weitere Arbeiten an der Strecke durch.

Lesen Sie auch
Mann mit Eisenstange am Karlsruher Hauptbahnhof unterwegs

Einige Haltestellen entfallen komplett – Schienenersatzverkehr

Die größten Einschränkungen gibt es beim IRE. Hier sind die meisten Fahrgäste zwischen Karlsruhe und Pforzheim unterwegs. Ab sofort fahren die Züge über eine Schnellfahrstrecke nach Karlsruhe. Dafür gibt es einen zusätzlichen Halt in Bruchsal. Achtung, es gibt noch weitere Haltestellen, die ganz wegfallen! Nämlich die in Remchingen, Pforzheim und Mühlacker. Wer dorthin will, muss auf Busse und den Schienenersatzverkehr umsteigen. Eventuelle Aushänge findet ihr vor Ort.