Drohendes Aus: Beliebte Freizeitattraktion bei Karlsruhe in Gefahr

Eine große, leere Halle liegt im Dunkeln. Nachts ist die Beleuchtung an, vielleicht findet eine Veranstaltung statt. Die Wände dieser großen Lager- oder Veranstaltungshalle sind durchsichtig und transparent.
Symbolbild

Die Besucherzahlen steigen seit Jahren stetig. Fast jeder war schon einmal da und hat seinen Spaß gehabt. Dennoch ist eine beliebte Freizeitattraktion bei Karlsruhe in Gefahr. Jetzt gibt es wieder neue Hoffnung.

Die Region Karlsruhe hat in Sachen Freizeitgestaltung einiges zu bieten. Egal, ob es regnet, die Sonne scheint oder schneit: Eigentlich ist immer etwas los. Eine beliebte Freizeitattraktion bei Karlsruhe ist nun aber in Gefahr. Derzeit laufen die Verhandlungen. Im folgenden Artikel geben wir einen Einblick in die aktuellen Ergebnisse und verraten, wie es mit dem beliebten Ausflugsziel weitergeht.

Beliebte Freizeitattraktion bei Karlsruhe in Gefahr

Ganz konkret geht es um die Zukunft des Eistreffs in Waldbronn. Obwohl viele diese Freizeitattraktion immer wieder besuchen und auch viele beliebte Veranstaltungen dort stattfinden, steht der Eistreff immer wieder auf der Kippe. Indessen wurden neue Verhandlungen aufgenommen. In der Vergangenheit verhandelte man mit der Firma Agilent. Das Unternehmen wollte auf dem Gelände des Eistreffs ein Parkhaus errichten. Auch die Gemeinde war der Meinung, dass in diesem Zusammenhang weitere sinnvolle öffentliche Parkplätze entstehen könnten.

Lesen Sie auch
"Für 15.000 Haushalte": Neuer XL-Windpark bei Karlsruhe eröffnet

Pachtvertrag nun für zehn Jahre verlängert

Die jetzigen Verhandlungen zielen darauf ab, dem Unternehmen die Fläche zur Verfügung zu stellen, allerdings erst in zehn Jahren. So wurde beschlossen, den Pachtvertrag für den Eistreff in Waldbronn noch einmal für die nächsten zehn Jahre mit der jetzigen Betreibergesellschaft zu verlängern. Dieser würde sonst im nächsten Jahr auslaufen. Es wäre sehr schade, wenn diese Freizeitattraktion einem Parkplatz weichen müsste, denn viele Familien verbringen hier in der kalten Jahreszeit gern ihre Freizeit.

Nun ist die finanzielle Situation der Gemeinde nicht gerade gut, daher wird noch mehr Verantwortung von der Betreibergesellschaft auch in finanzieller Richtung gefordert. Hier wird es weitere Gespräche geben. Die Pläne für die Zukunft seien in Abstimmung mit der Firma Agilent wohl eine vielversprechende Basis. So sichere man schon jetzt die Zukunft für einen wichtigen Standort.