Einschränkung: Neues Tempolimit droht auf Karlsruher Landstraßen

Auf einer Landstraße steht ein Verkehrszeichen, das die Geschwindigkeit auf 30 km/h begrenzt. Ursache ist der auf der Fahrbahn verteilte Rollsplitt. Am Straßenrand befinden sich Felder und Bäume.
Symbolbild © imago/mhphoto

Zahlreiche Unfälle in der Vergangenheit haben dazu geführt, dass ein neues Tempolimit auf den Karlsruher Landstraßen droht. Viele Bürger sprechen sich für ein generelles Tempolimit aus. Es ist einfach zu viel passiert.

Jeder ist wohl schon einmal aus Unachtsamkeit zu schnell gefahren. Wer dabei erwischt wird, muss tief in die Tasche greifen. Gerade in Deutschland sind Geschwindigkeitsüberschreitungen mit hohen Bußgeldern belegt. Jetzt droht ein neues Tempolimit auf Karlsruher Landstraßen. Zu viele Unfälle haben sich an einigen Unfallschwerpunkten ereignet.

Neues Tempolimit droht auf Karlsruher Landstraßen

Auf der Strecke zwischen Wolfartsweier und Grünwettersbach hat sich ein schwerer Unfall ereignet, der die Diskussion um ein neues Tempolimit wieder aufleben lässt. Zwei Autos sind zusammengestoßen. Dabei kam die 35-jährige Stephanie Schmidt ums Leben. Der Unfall passierte am 18. März. Beteiligt war auch eine 53-jährige Frau. Sie wurde bei dem Zusammenstoß schwer verletzt. Genau auf diesem Streckenabschnitt der Karlsruher Landstraße will man nun ein neues Tempolimit durchsetzen.

Schwerer Unfall: Diskussion um neues Tempolimit auf Karlsruher Landstraßen

Lesen Sie auch
"Ärger": Beliebtes Ausflugsziel bei Karlsruhe bleibt geschlossen

Laut der Stadtverwaltung gehe es vor allem um die Sicherheit auf der Landesstraße 623. Dazu bedürfe es nicht einmal eines politischen Beschlusses. Eine entsprechende Anordnung sei bereits auf dem Weg. Vor allem die vielen Kurven auf der Strecke würden eine enorme Gefahrenquelle darstellen. Mehr Sicherheit wünschen sich auch die Bewohner der beiden Ortschaften. Nicht zuletzt der tragische Tod der 35-jährigen Autofahrerin, die vier Kinder hinterließ, hat die Diskussion neu entfacht. Ohnehin soll auf dieser Landstraße ein neuer Radweg entstehen, das neue Tempolimit auf dem Streckenbereich ist damit beschlossene Sache.

In diesem Zusammenhang fordern immer mehr Kritiker, die Geschwindigkeitsbegrenzung vorzuverlegen. Man wolle einfach nicht mehr so lange damit warten. So könne man sich vorstellen, Tempo 70 einzuführen, um damit mehr Sicherheit auf der Straße zu erreichen. Menschliche Unsicherheiten oder ein Unterschätzen der Geschwindigkeit führen vielerorts zu schwerwiegenden Unfällen. Auch Statistiken des ADAC haben gezeigt, dass eine überhöhte Geschwindigkeit eine der häufigsten Unfallursachen ist.