Entscheidung gefallen: Bei Karlsruhe entsteht eine neue Attraktion

Eine große, leere Halle liegt im Dunkeln. Nachts ist die Beleuchtung an, vielleicht findet eine Veranstaltung statt. Die Wände dieser großen Lager- oder Veranstaltungshalle sind durchsichtig und transparent.
Symbolbild

Bei Karlsruhe entsteht eine neue Attraktion. Eine Gaststätte wird renoviert. Schon früher ging man an diesen Ort, um sich zu amüsieren. Das soll bald wieder möglich sein.

Früher gab es im Areal der Gaststätte auch eine Minigolfanlage. Doch diese liegt seit Jahren brach. Jetzt entsteht in der Nähe von Karlsruhe eine neue Attraktion. Und zwar läuft die Sanierung der Brunnenstube in Karlsbad auf Hochtouren. Die Pläne für die neue Freizeitattraktion stehen bereits.

Bei Karlsruhe entsteht eine neue Attraktion

In Langensteinbach gab es viele Jahre lang eine sehr beliebte Minigolfanlage. Genau an dieser Stelle entsteht in der Nähe von Karlsruhe nun eine neue Attraktion. Vor Kurzem fand ein Ortstermin statt. Mit dabei waren Bürger und Gemeinderäte, die gemeinsam mit dem Architekten Andreas Adler die Planungen in der Praxis begutachteten. Auf dem Gelände sollen sich Jung und Alt in ihrer Freizeit vergnügen können. Direkt von der Gaststätte, die in Zukunft den Namen „Extrem anders“ tragen soll, geht es hinauf zur Gerätehütte. Auch die Gerätehütte wird auf dem Gelände neu gestaltet, um sie als Aufenthaltsort noch attraktiver zu machen.

Lesen Sie auch
Tierplage breitet sich in Karlsruhe weiter aus – "Gefahr für Bürger"

Sie ist das Zentrum der neuen Freizeitattraktion bei Karlsruhe. Um sie herum soll ein Rundweg über das gesamte Gelände führen. Auch verschiedene Spielgeräte für kleine und große Kinder sind in Planung. Das können zum Beispiel Klettergerüste aus Naturmaterialien sein, aber auch eine Nestschaukel. Grundsätzlich soll es den Eltern möglich sein, sich hier zu entspannen, ohne die Kleinen aus den Augen zu verlieren. Nach diesem Sicherheitsstandard wird die neue Attraktion bei Karlsruhe entwickelt.

Barrierefrei für Jung und Alt: Neue Attraktion bei Karlsruhe

Die Planung des barrierefreien Rundwegs erweist sich vor Ort als nicht ganz einfach. Zumindest möchte man einen großen Teil so barrierefrei wie möglich gestalten. Außerdem sollen verschiedene Themenbereiche untergebracht werden. Ein Festplatz und ein Bouleplatz sind ebenso vorgesehen wie ein Platz für Soccer und Billard sowie große Trampoline. Auch Sonnensegel und Bänke zum Verweilen sind geplant. Die Kosten für die gesamte Neugestaltung der Attraktionen bei Karlsruhe belaufen sich auf rund 340.000 Euro. Der erste Bauabschnitt soll bereits Ende des Jahres fertiggestellt sein.