Eskalation mit Gruppe am Karlsruher Messplatz löst Großeinsatz aus

Polizeiwagen an Weihnachtsmarkt
Symbolbild Foto: Thomas Riedel

Auf dem Karlsruher Messplatz kam es zu einem Großeinsatz der Polizei. Sie sucht nun nach Zeugen. Die Auseinandersetzung fand in unmittelbarer Nähe des Messplatzes statt. Das unglaubliche ist das junge Alter der Beteiligten.

Um 19.07 Uhr ging der Notruf bei der Polizei ein. Grund war ein Vorfall auf dem Karlsruher Messplatz. Es soll zu einer größeren körperlichen Auseinandersetzung zwischen Jugendlichen gekommen sein. Das ist nichts Ungewöhnliches. Doch das Alter lässt aufhorchen.

Eskalation mit Gruppe am Karlsruher Messplatz

Ungewöhnlich war in diesem Fall jedoch das Alter der beteiligten Jugendlichen. Sie sollen zwischen 10 und 15 Jahre alt gewesen sein. Insgesamt habe sich der Vorfall in einer Gruppe von bis zu zwanzig Jugendlichen abgespielt. Zum Zeitpunkt des Notrufs war allerdings noch nicht ganz klar, wie viele Jugendliche konkret beteiligt waren. Die Polizei rückte daher mit einer Streife aus, um sich ein Bild von der Gesamtsituation zu machen. Wenig später waren es dann sieben Einsatzfahrzeuge.

Erschrecken: Junges Alter der Beteiligten am Karlsruher Messplatz

Der Vorfall ereignete sich an einem Samstagabend am Karlsruher Messplatz. Mehrere Streifen mussten mit Blaulicht ausrücken, um sich ein Bild von der Lage zu machen. Insgesamt waren sieben Streifenwagen im Einsatz. Unglaublich, wenn man sich das jugendliche Alter der Beteiligten dieser Auseinandersetzung genauer ansieht. Im Grunde waren es noch Kinder, die für diesen Großeinsatz sorgten. Man sollte doch meinen, gerade zu den Feiertagen haben alle gute Laune und feiern ausgelassen miteinander. Bis zum jetzigen Zeitpunkt ist noch nicht wirklich klar, was zu diesem Einsatz wirklich geführt hat. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren.

Zeugen gesucht: Das Polizeirevier bittet um Hilfe

Das Polizeirevier Durlach hat nun die Ermittlungen zu der Auseinandersetzung am Karlsruher Messplatz aufgenommen. Die Beamten suchen Zeugen, die etwas Auffälliges beobachtet haben. An dieser Stelle sei noch einmal betont, dass auch Kleinigkeiten helfen können. Wer sich als Zeuge melden möchte, kann dies unter 0721 49070 tun. Unter dieser Nummer wird man mit einem Beamten des Kommissariats verbunden.