Ex-Stammspieler des Karlsruher SC kickt jetzt in der Landesliga

Die Spieler des Karlsruher SC umarmen ihren Trainer Christian Eichner und applaudieren ihm nach einem Spiel und dem Ende der Saison. Sie stehen zusammen in einem Stadion direkt am Spielfeld.
Symbolbild © imago/Jan Huebner

Die Fußballwelt befindet sich in einem steten Wandel, so auch im schönen Karlsruhe. Nun wurde bekannt, dass ein Ex-Stammspieler des prestigeträchtigen Karlsruher SC ab sofort in der Landesliga kickt.

Fußballer-Karrieren ändern sich häufig. Vor allem in Deutschland gibt es durch Ablöse und Verleih viel Hin und Her zwischen den Clubs. Ein Ex-Stammspieler des Karlsruher SC kickt deshalb jetzt plötzlich in der Landesliga und ist scheinbar ganz zufrieden dort.

Weiterentwicklung der Karriere

Der ehemalige Kapitän des Karlsruher SC, Jerome Gondorf, hat sich für einen neuen Schritt in seiner Karriere entschieden. Ab sofort wird er seine Fußballschuhe für den Landesligisten SG Stupferich schnüren. Diese Nachricht teilte der Verein am 30. Mai stolz auf Instagram mit und betonte die Vorfreude auf die kommende Saison mit dem Ex-Profi.

Gondorf, der seine Karriere bereits für beendet erklärt hatte, wird nun wieder auf dem Platz stehen. Da ist er tatsächlich in bester Gesellschaft, denn seine beiden Brüder Marvin und Rouven spielen ebenfalls bei der SG Stupferich. Es wird also definitiv eine schöne Spielzeit für Gondorf – und hoffentlich auch eine erfolgreiche.

Erfahrener Neuzugang für den Club

Jerome Gondorf bringt eine Fülle an Erfahrung mit, die er bei renommierten Vereinen wie Darmstadt 98, Werder Bremen sowie den badischen Clubs SC Freiburg und Karlsruher SC gesammelt hat. Diese umfangreiche Erfahrung aus den oberen Ligen des deutschen Fußballs wird der SG Stupferich sicherlich zugutekommen. Der Verein selbst freut sich riesig auf die Verstärkung durch Gondorf und rechnet damit, dass seine Präsenz sowohl auf als auch neben dem Platz eine wertvolle Bereicherung sein wird. Ein besonderer Reiz für Gondorf liegt in der Möglichkeit, in dem Verein gemeinsam mit seinen Brüdern Marvin und Rouven zu spielen. Dieses familiäre Zusammenspiel verleiht seiner Rückkehr auf den Platz eine ganz persönliche Note.

Lesen Sie auch
Neues Restaurant in Karlsruhe eröffnet – "das erwartet die Gäste"

Die Brüder freuen sich darauf, gemeinsam Erfolge zu feiern und ihre Leidenschaft für den Fußball miteinander zu teilen. Für Jerome Gondorf bietet dieser Schritt eine ideale Gelegenheit, seine Karriere in einem familiären Umfeld ausklingen zu lassen. Die Entscheidung von Gondorf, zur SG Stupferich zu wechseln, wurde vom Verein und den Fans mit großer Begeisterung aufgenommen. Die Nachricht verbreitete sich schnell und sorgte für viel positive Resonanz. Der Verein hofft, dass Gondorfs Erfahrung und Führungsqualitäten die Mannschaft erheblich stärken werden.