Für Wochen: Nächste Mega-Großbaustelle startet in Karlsruhe

Eine Baustelle auf der Autobahn
Symbolbild © istockphoto/prill

In Karlsruhe startet die nächste Mega-Großbaustelle. Wochenlange Sperrungen sind vorprogrammiert.

Vor Kurzem wurde das gesamte Karlsruher Bauprogramm für dieses Jahr veröffentlicht. Unzählige neue Baustellen sind geplant, um den Wandel der Stadt voranzutreiben. So startet in Karlsruhe schon bald die nächste Mega-Großbaustelle.

Nach Ostern startet in Karlsruhe die nächste Mega-Großbaustelle

Gleich nach den Osterferien ging es für die Verkehrsbetriebe Karlsruhe in der Weststadt weiter. Am Entenfang startete am 17. April die nächste Mega-Großbaustelle in Karlsruhe. Hier liegt einer der Schwerpunkt der Baustellen im Jahr 2023. Direkt nach den Osterferien startete die Baumaßnahme, bei der die Gleisanlage erneuert werden soll. Gleichzeitig finden auch auf der westlichen Kaiserallee an den Gleisen Bauarbeiten statt. Betroffen sind die Gleise zwischen Yorkstraße und Händelstraße. Ziel ist dabei, das Gleis in ein Rasengleis umzuwandeln. Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis zum 27. Mai.

Mega-Großbaustelle in Karlsruhe – Umleitungen und Schienenersatzverkehr

Während der Bauzeit ist eine Umleitung eingerichtet. Diese führt durch den südlichen Teil der Weststadt. Gemeinsam mit der Albtal-Verkehrsgesellschaft ist es den Karlsruher Verkehrsbetrieben so gelungen, eine Übergangslösung zu finden. So finden die Karlsruher nun auf einem anderen Weg zu ihrem Ziel und kommen trotzdem zügig durch die Stadt. Fest steht, dass die Haltestellen Händelstraße und Philippstraße sowie die Stopps im Bereich Entenfang nicht angefahren werden. Betroffen sind die S2, die S12 und die S5/S51. Die betroffenen Bahnen fahren eine Umleitung über den Kühler Krug.

Lesen Sie auch
Kritische Marke: Schifffahrt auf dem Karlsruher Rhein eingestellt

Ein Schienenersatzverkehr mit Bussen ist nur für den Abschnitt zwischen Yorckstraße und Entenfang eingerichtet. Dies ist, wenn überhaupt, nur für Anwohner aus der Weststadt und Mühlburg interessant. Während der Bauzeit können die Buslinien 62, 60, 70 und 222 ihre Haltestellen nicht anfahren. Deshalb werden für diese Zeit Ersatzhaltestellen eingerichtet. Am besten informierst du dich direkt an den Haltestellen über die Umleitung, den Schienenersatzverkehr und die Übergangsrouten. Auch wenn das alles noch gewöhnungsbedürftig erscheint, dient es doch dem Ziel, nach einer erfolgreichen Bauphase bald auf neuen Gleisen reibungslos und schnell ans Ziel zu kommen.