Großer Stromausfall in Ettlingen – auch die Innenstadt betroffen

Ein Bild von einem Strommast mit oberirdischer Stromleitungen am Abend während eines Sonnenuntergangs. Stromleitungen vor dem bunten Himmel und der Kulisse einer Stadt.
Symbolbild © istockphoto/Mny-Jhee

In Ettlingen ist es zu einem größeren Stromausfall gekommen. Am Dienstag gegen 15 Uhr fiel der Strom aus.

In Ettlingen kam es nach offiziellen Angaben zu einem großflächigen Stromausfall. Viele Wohngebiete waren davon betroffen.

Umfassender Stromausfall legt Ettlingen lahm

Der große Stromausfall in Ettlingen sorgte für viel Aufregung. Teile der Innenstadt sowie das Wohngebiet Neuwiesenreben waren ohne Strom. Inzwischen haben die Stadtwerke mitgeteilt, dass ein Defekt die Ursache war. Am Dienstag, den 4. Juli, fiel demnach um 15 Uhr der Strom aus. Laut einer Pressemitteilung war der Strom aber schon eine Stunde später wieder da. Somit war kurz nach 16 Uhr die flächendeckende Stromversorgung wieder gewährleistet.

Die SWE Netz GmbH schickte einen Bereitschaftsdienst, um die gesamte Kabelstrecke zu überprüfen. Nur so konnte der eigentliche Defekt an einer Kabelmuffe gefunden und behoben werden. Am Mittwoch wollte man dann noch einmal genau nach der Stelle suchen und sie komplett reparieren. Schließlich soll der nächste große Stromausfall in Ettlingen unbedingt vermieden werden. Wenn der Strom ausfällt, merken viele Verbraucher, wie abhängig sie von Energie sind. Wesentliche Funktionen des täglichen Lebens fallen einfach aus. Neben den alltäglichen Dingen ist die Stromversorgung zum Beispiel auch für Krankenhäuser lebenswichtig. An dieser Stelle muss jedoch gesagt werden, dass Krankenhäuser immer über ein Notstromaggregat verfügen, um lebenswichtige Funktionen aufrechterhalten zu können.

Lesen Sie auch
"Stillgelegt": Diese beliebten Karlsruher Brunnen laufen trocken

Vorbereitungen auf einen Stromausfall treffen

Darüber hinaus gibt es einige Vorkehrungen, die man selbst treffen kann, um sich auf einen Stromausfall vorzubereiten. So sollte man am besten immer eine Kiste mit Taschenlampe, Kerzen, einem Campingkocher, einer Powerbank und einigen anderen Dingen des täglichen Bedarfs für den Notfall im Haus haben. Natürlich ist es dabei auch ratsam, die Kiste an einer frei zugänglichen Stelle im Haus zu platzieren. Sollte der Strom ausfallen, kann man so innerhalb weniger Augenblicke zumindest wieder für Licht und die Erfüllung anderer wichtiger Bedürfnisse sorgen. Denn ein privates Notstromaggregat haben aktuell wohl die wenigsten zu Hause.