Haushalte plötzlich betroffen: Großflächiger Blackout bei Karlsruhe

Strom abgeschaltet in Küche
Symbolbild © istockphoto/Victoria Kotlyarchuk

In Karlsruhe ist es am Montagmorgen zu einem großflächigen Blackout bei der Stromversorgung gekommen. Viele Haushalte waren von dem Stromausfall betroffen, mittlerweile ist der Strom wieder da.

Ohne Strom steht alles still. Das mussten am Montagmorgen einige Bürger und zahlreiche Haushalte in Karlsruhe feststellen, als der Strom ausfiel. Am Morgen gegen 9:10 Uhr war in weiten Teilen von Gaggenau der Strom ausgefallen.

Großflächiger Stromausfall in Karlsruhe

Doch gegen 11 Uhr waren die meisten Haushalte wieder am Netz. Das teilte die Pressestelle der Stadtwerke Gaggenau mit. Als letzter Stadtteil wurde Ottenau wieder mit Strom versorgt. Nur Oberweier und Freiolsheim waren überhaupt nicht von dem Stromausfall betroffen. Um 9:10 Uhr fiel in unzähligen Haushalten der Strom aus. Nichts ging mehr. Direkt im Anschluss suchten die Stadtwerke nach dem Fehler, der zu dem großflächigen Stromausfall geführt hat.

Stromausfall in weiten Teilen Gaggenaus

Als Folge des Stromausfalls fielen auch einige Ampeln aus. Betroffen waren beispielsweise die Kreuzung zur Hauptstraße an der Berliner Brücke sowie die dortige Tankstelle. Außerdem berichteten Gaggenauer Bürger, dass die Türen einiger Supermärkte offen standen, da diese mit Strom betrieben werden. Dies betraf zum Beispiel den Edeka-Markt in Gaggenau-Hörden.

Suche nach Ursache läuft auf Hochtouren

Ein möglicher Hackerangriff könne jedoch ausgeschlossen werden, wie ein Sprecher der Stadtwerke Gaggenau bereits öffentlich erklärte. Vermutet wurde ein Erdschluss, der zu einem Kurzschluss im unterirdischen Leitungssystem geführt hat. Die Fehlersuche dauerte sehr lange, da die Mitarbeiter der Stadtwerke im gesamten Stadtgebiet unterwegs waren, um den Fehler einzugrenzen.

Kurz vor 11 Uhr konnte der Erdschluss dann in Richtung Michelbach lokalisiert werden. Nach offiziellen Angaben sind inzwischen drei Erdschlüsse lokalisiert. Nun will man die genauen Stellen finden und herausfinden, was zu den Erdschlüssen geführt hat. Dazu müssten die entsprechenden Stellen aufgegraben und untersucht werden. Für die meisten Bürger ist das Wichtigste, dass jetzt alles wieder funktioniert. Ein erneuter Blackout bei Karlsruhe kann aber auch in Zukunft nicht ausgeschlossen werden.