„Hört uns keiner?“: Fridays for Future demonstriert in Karlsruhe wieder

Friday for Future Demo
Foto: Fridays for Future Deutschland

Am 3. März demonstriert Fridays for Future wieder in Karlsruhe. Weltweit gehen Menschen für mehr Klimagerechtigkeit auf die Straße.

Auch in Karlsruhe wird am 3. März wieder demonstriert. Die Teilnehmer von Fridays for Future haben eine offizielle Erklärung veröffentlicht. Das ist das zentrale Thema und eine der wichtigsten Forderungen.

Geplante Demonstration: In Karlsruhe von Fridays for Future

Im März gehen die Demonstranten auf die Straße. Fridays for Future demonstrieren in Karlsruhe für mehr Klimagerechtigkeit. Sie haben bereits eine Presseerklärung formuliert und veröffentlicht. Darin stehen konkrete Forderungen an die Stadt Karlsruhe. Es soll sich endlich etwas ändern, um die Ziele des europäischen Abkommens einzuhalten. Dazu müsse man härter durchgreifen. Die bisherigen Schritte reichten dafür nicht aus.

In einer offiziellen Mitteilung fordern die Aktivisten von Fridays for Future eine autofreie Sophienstraße. Das wäre ein wichtiger Schritt für den regionalen Klimaschutz, heißt es in der Pressemitteilung. Anlass der Demonstration ist der weltweite Klimastreik. Die Kundgebung findet am 3. März um 12.30 Uhr auf dem Marktplatz statt. Zahlreiche Redebeiträge und Kundgebungen sollen stattfinden.

Das Wichtigste zur Klimademo in Karlsruhe

Lesen Sie auch
"Stillgelegt": Diese beliebten Karlsruher Brunnen laufen trocken

Auf der Website von Fridays for Future finden Interessierte alle Informationen zur Demo, ebenso wie im oben genannten Post auf Instagram. Schon jetzt sollte sich jeder den Termin vormerken und am besten Freunden Bescheid sagen, heißt es auf der Website und in dem Post. Noch immer wirft man den Regierungen vor, sie seien sich ihrer Verantwortung nicht bewusst. Sie würden weiterhin fossile Projekte unterstützen und nicht zeitbewusst handeln.

Gleichzeitig würden viele Menschen ihre Lebensgrundlage und ihr Zuhause verlieren. Schuld daran seien die Katastrophen, die durch die aktuelle Klimakrise ausgelöst würden. Es ist davon auszugehen, dass dieser Klimastreik nicht der letzte in Karlsruhe sein wird. Im Laufe des Jahres wird es noch zu weiteren Demonstrationen und Protestaktionen kommen.