Karlsruher staunen: Diese Tiere sind jetzt wieder zurück

Tiere, die auf einem Naturweg mitten im Wald umgeben von Tannen und Wiese stehen sind mit einem roten Pfeil markiert
Symbolbild

Jetzt sind sie wieder da und bringen die Karlsruher zum Staunen. Seit einigen Tagen werden diese Tiere im Landkreis Karlsruhe gesichtet.

Wer in diesen Tagen in den Himmel schaut, sieht, dass sie wieder da sind. Die Tiere haben ihre warmen Winterquartiere verlassen und läuten den Frühling ein. Sie kommen zum Teil von weit her bis nach Karlsruhe.

Diese Tiere sind wieder zurück in Karlsruhe

Der Vorsitzende des Vogel- und Naturschutzvereins Dettenheim, Hermann Geyer, hat die ersten Rückkehrer bereits im Februar in der Nähe von Karlsruhe entdeckt. Die Rede ist vom Weißstorch. Die meisten seiner Art kommen aus dem spanischen Winterquartier nach Deutschland zurück. Manche fliegen im Winter auch nur bis Frankreich, andere wiederum bis Afrika. So kommt es vor, dass ein Weißstorch aus Dettenheim im Winter bis nach Mali in Westafrika fliegt. Es gibt aber auch Arten, die gar nicht mehr wegfliegen, sondern lieber hier in der Region überwintern. Voraussetzung dafür ist ein reichhaltiges Nahrungsangebot.

Der Weißstorch ist hierzulande vor allem in offenen Landschaften wie Flussniederungen anzutreffen. Aber auch Wiesen und Weiden sowie nahrungsreiche Kleingewässer gehören zu seinen bevorzugten Revieren.

Lesen Sie auch
Kein Fleisch: Die beliebtesten veganen Restaurants in Karlsruhe

Bei Karlsruhe: Tiere mit effizienter Technik und Ausdauer

Inzwischen geht man davon aus, dass das erste Drittel aller Weißstörche bereits in die Region Karlsruhe zurückgekehrt ist. Die anderen werden in mehreren Schüben folgen. Der Storch ist ein Langstreckenflieger, der mit der richtigen Technik kraftsparend und effizient vorankommt. Um 1900 waren die meisten Störche links und rechts des Rheins fast ausgestorben. Inzwischen haben sich die Bestände wieder normalisiert.

2022 stehen die Weißstörche wieder vor einem guten Brutjahr. Während viele Störche bereits zurückgekehrt sind, lassen die Schwalben noch auf sich warten. Auch der Kuckuck, einer der letzten Rückkehrer, ist bei uns noch nicht zu sehen. Erst im April werden die ersten Vögel erwartet. Es lohnt sich, in nächster Zeit immer wieder in die Luft zu schauen, denn mit etwas Glück kann man auch wieder den einen oder anderen Weißstorch beobachten.