Trauriger Abschied im Karlsruher Zoo – Beliebtes Tier muss gehen

Viele Menschen stehen vor dem Tiergehege des Eisbären im Karlsruher Zoo und machen Fotos
Symbolbild © imago/Stockhoff

Ein Abschied steht dem Karlsruher Zoo bevor. Um in der Zucht einen wichtigen Schritt voranzukommen, müssen sich die Mitarbeiter und auch die Besucher von einem sehr beliebten Tier verabschieden. Doch das ist kein Grund zur Traurigkeit.

Drei Jahre lang gehörte das Tier zu den Attraktionen des Geheges. Nun stand der traurige Abschied im Karlsruher Zoo an. Eine Spezialspedition rückte an und organisierte den Transport. Ein trauriger Tag für Mitarbeiter und Besucher, aber auch ein aufregender Neuzugang.

Abschied im Karlsruher Zoo von beliebtem Tier

Für den Karlsruher Zoo bedeutet der Abschied einen wichtigen Schritt in der Zucht. Das beliebte Tier, das vom Zoo Abschied nehmen musste, ist Eisbärin Charlotte. Ganze drei Jahre lebte sie in ihrem Gehege und wurde schnell zur Attraktion für die Besucher. In einer Spezialkiste transportiert die Spedition die Eisbärin nach Süditalien. Die Bärin wird dann im Zoo von Fasano leben. So richtig warm sind Charlotte und Eisbärenbulle Kap wohl nicht geworden.

Charlotte wird nach Angaben des Karlsruher Zoos nicht zur Zucht eingesetzt. Und den Betreibern des Zoos geht es in erster Linie darum, in der Eisbärenzucht weiter voranzukommen. Deshalb soll als Ersatz für Charlotte ein anderes Weibchen nach Karlsruhe kommen. Dann bekommt Eisbär Kap in Karlsruhe hoffentlich endlich die richtige Partnerin. Der Eisbärenbulle war erst im Sommer aus dem Tierpark Hagenbeck in Hamburg nach Karlsruhe zurückgekehrt.

Lesen Sie auch
Ära endet: Freizeit-Attraktion am Karlsruher Epplesee droht das Aus

Hoffnung auf Nachwuchs im Karlsruher Zoo

Wann es für die neue Bärin wirklich so weit ist, darüber möchte man derzeit noch keine konkreten Aussagen machen. Ob die beiden Tiere auf Anhieb harmonieren, lässt sich ohnehin nicht vorhersagen und liegt auch nicht in der Hand des Menschen. Zuletzt hatte der Eisbär Kap in Hagenbeck für Nachwuchs gesorgt, mit der gleichen Hoffnung holte der Karlsruher Zoo diesen Eisbären zurück. So schwingt bei dem traurigen Abschied im Karlsruher Zoo auch die Hoffnung mit, dass es bald wieder Nachwuchs und damit eine neue Attraktion im Tiergehege geben wird.