„Mitten im Gehege“: Neue Highlights kommen in den Karlsruher Zoo

Drei Eisbären befinden sich in ihrem Gehege in einem Zoo wie dem Karlsruher Zoo. Die Tiere blicken in Richtung Besucher und Zuschauer des Tierparks.
Symbolbild © imago/ Becker&Bredel

Hier gab es gestern etwas ganz Besonderes zu entdecken. Neue Highlights kamen in den Karlsruher Zoo und sorgten für einen großen Andrang. Vor dieser Kulisse hat so etwas noch nie stattgefunden.

Man kann schon sagen, dass sich die Betreiber des Karlsruher Zoos einiges einfallen lassen, um immer wieder für neue Highlights zu sorgen. Eines davon fand am vergangenen Sonntag statt. Die Besucher waren begeistert.

Neue musikalische Highlights im Karlsruher Zoo

Immer wieder gelingt es in Karlsruhe, den Zoo neu zu erfinden. Gehege und Gelände verwandeln sich auf wundersame Weise durch spezielle Events und Aufführungen. So wächst der Anreiz für Bürger und Gäste der Stadt, regelmäßig im Zoo der Fächerstadt vorbeizuschauen. Nun gab es wieder einmal neue Highlights im Karlsruher Zoo. Die Rede ist vom Vokalensemble Chorioso. An dieser Stelle fragen sich wahrscheinlich viele, was dieses musikalische Anliegen mit den Tiergehegen zu tun hat.

Am Sonntag gab der Chor, der aus 30 Sängern besteht, Einblicke in sein neues Programm und hat sich dafür den Zoo ausgesucht. An ausgewählten Orten fanden einzelne Auftritte statt. Insgesamt präsentierte der Chor einen Ausschnitt des neuen Konzertprogramms in tierischer Kulisse. Und auch der Titel des Programms passt wie die Faust aufs Auge: „Tyger, Tyger. Ein tierisches Vergnügen.“ Die Sänger widmen ihre Gesangskunst der Tierwelt. „Der Tyger“ geht dabei auf das gleichnamige Gedicht von William Blake zurück. Musikalisch wollen die Sänger den vielfältigen Eigenschaften der Tiere nachspüren und dadurch hinter ihre symbolische Bedeutung blicken.

Lesen Sie auch
Kritische Marke: Schifffahrt auf dem Karlsruher Rhein eingestellt

Uraufführung: Tierisches Vergnügen im Karlsruher Zoo 

So verwandelte sich der gesamte Zoo am 9. Juni ab 14:30 Uhr in eine besondere Bühne. Das Ensemble Chorioso hat in seiner Geschichte wohl noch nie an einem so ungewöhnlichen Ort gesungen. Die Zuschauer und Zuhörer in Karlsruhe mussten nur den normalen Zoo-Eintritt zahlen und konnten so dem Ensemble lauschen.

Nicht nur das tierische Thema, sondern auch die räumliche Nähe der Johannis-Paulus-Gemeinde zum Zoo war der Auslöser für die Idee. Hier fanden nämlich die Chorproben statt. Für die Uraufführungen in Karlsruhe und Durlach am 22. und 23. Juni hat das Ensemble zwei bekannte Komponisten eingeladen. Unvergesslich bleibt die Aufführung im Karlsruher Zoo, bei der einige Musikstücke am Vogelhaus und andere am Raubtiergehege erklangen. Auch im Elefantengehege waren kurze Sequenzen von zehn Minuten zu hören.