Mitten in der Nacht: Demonstration in der Karlsruher Innenstadt

Lichterkette und Demo in der Karlsruher Innenstadt
Symbolbild © Thomas Riedel

Mitten in der Nacht fand in der Karlsruher Innenstadt eine noch nie dagewesene Demonstration statt. Sie war bunt, laut und fröhlich. Die Demonstranten tanzten und hatten eine wichtige Botschaft.

So etwas hat es in der Karlsruher Innenstadt noch nicht gegeben. Diese Demonstration macht Lust aufs Feiern und auf eine ungewöhnliche Zeit mitten in der Nacht. Am Freitagabend kam Schwung in die Postgalerie. Unter dem Motto: „Solidarität statt Konkurrenz“ war zu einer Tanzdemonstration aufgerufen worden.

Demonstration in der Karlsruher Innenstadt

Christoph Schwaab ist einer der Initiatoren dieser Demo. Ihm und seinen Mitstreitern geht es vor allem um mehr Gerechtigkeit zwischen Arm und Reich, was zum Beispiel die Verteilung angeht. Sie wollen auf bestehende Missstände ebenso aufmerksam machen wie auf Obdachlosigkeit. Diese gilt es für die Zukunft und für ein faires Miteinander zu überwinden. Gleichzeitig wünschen sie sich eine solidarische Gesellschaft, die sich auch mit dem Aufbruch identifizieren kann. Hinter dieser ungewöhnlichen nächtlichen Demonstration in der Karlsruher Innenstadt steht die ehrenamtliche Initiative mit dem Namen „Beat the System“.

Lesen Sie auch
Großbaustelle: Karlsruhe lässt wieder unzählige Bäume fällen

Für ein solidarisches Miteinander: Staat und Gesellschaft

Den Menschen dieser Initiative geht es um Hilfsbereitschaft und Solidarität unter den Menschen. So sollte es in einer Gesellschaft zum Beispiel nicht möglich sein, dass manche Menschen ihr Leben lang arbeiten und am Ende nicht genug Geld haben, um vernünftig leben zu können. Auch wenn die Demo bunt und fröhlich war, vermittelte sie einen ernsten Hintergrund und eine wichtige Botschaft.

Andere Proteste in dieser Woche konzentrieren sich vor allem auf Blockaden, wie jetzt die Bauernproteste. Sie wollen unter anderem den gesamten Verkehr lahmlegen, um auf ihre Situation aufmerksam zu machen. Gleichzeitig solidarisieren sich verschiedene Städte, Unternehmer und Ladenbesitzer mit den Bauern und schließen ihre Geschäfte. Andere rufen zum Generalstreik auf. Diese Demonstration in der Karlsruher Innenstadt steht nicht damit in Verbindung. Sie ist vor allem ungewöhnlich, fröhlich, tanzend und regt jeden Beobachter zum Nachdenken über die Gesellschaft und ihre Werte an.