Nach Tat: Polizei patrouilliert in der Karlsruher Innenstadt

Großeinsatz ausgelöst in der Karlsruher Innenstadt
Foto: Thomas Riedel

Die Polizei war in der Karlsruher Innenstadt unterwegs. Grund war ein Überfall, der sich am Donnerstagmorgen ereignete. Zeugen werden gesucht.

Nach einem Überfall patrouillierte die Polizei in der Karlsruher Innenstadt. Zuvor war es zu einem Raubüberfall gekommen. Der Täter ist noch flüchtig.

Raubüberfall in Karlsruhe: Polizei kontrolliert Innenstadt

Die Polizei sucht Zeugen einer Tat, die sich am Donnerstagmorgen in der Karlsruher Fußgängerzone ereignete. Ein bislang unbekannter Mann hatte ein Geschäft überfallen und flüchtete anschließend. Der Raubüberfall löste einen Großeinsatz der Polizei in der Karlsruher Innenstadt aus. Innerhalb kürzester Zeit rückten mehrere Streifenwagen in die Kaiserstraße aus. Doch der Tatverdächtige konnte nicht gefasst werden.

Der Tathergang im Einzelnen

Zu diesem Zeitpunkt soll sich in der Kaiserstraße ein Raubüberfall ereignet haben, so die Polizei. Ein maskierter Täter verschaffte sich durch den Hintereingang Zutritt zu einem Geschäft. Die Tatzeit wird auf 8.15 Uhr geschätzt. Dort traf er laut Polizei auf eine Angestellte. Daraufhin zwang er die Angestellte, ihm den Tresor zu öffnen.

Insgesamt entwendete der Täter Wertgegenstände, Schmuck und Bargeld. Der Schaden wird auf ca. 3.500 Euro geschätzt. Die Beute steckte er in einen Rucksack. Anschließend flüchtete der Täter wieder zu Fuß durch den Hintereingang. Vom Hinterhof in der Kaiserstraße rannte er in die Erbprinzenstraße. Die Angestellte und eine weitere Zeugin blieben unverletzt. Die Polizei reagierte schnell und patrouillierte mit mehreren Streifenwagen in der Innenstadt. Leider ohne Erfolg. Der Täter ist bis heute flüchtig.

Lesen Sie auch
Neuer Zuwachs im Karlsruher Zoo – mit Folgen für die Besucher

Zeugen auf der Suche nach dem Täter

Deshalb bittet die Kriminalpolizei um Zeugenhinweise. Der mutmaßliche Täter soll etwa 1,70 Meter groß sein und dunkle Augen haben. Zur Tatzeit war er mit einer schwarzen Baumwoll-Jogginghose, schwarzen Turnschuhen und einer schwarzen Jacke bekleidet. Des Weiteren trug er eine schwarze Maske, schwarze Handschuhe und eine schwarze Wollmütze. Er führte einen Rucksack mit sich, in dem er die Beute verstaute. Wer zur Tatzeit etwas Ungewöhnliches beobachtet hat, sollte sich als Zeuge bei der Kriminalpolizei melden. Die zuständigen Beamten sind unter der Telefonnummer 0721-6665555 zu erreichen.