Neues Kaufhaus in der Karlsruher Innenstadt kämpft mit Problemen

Blick auf Karlsruher Marktplatz
Foto: ka-insider

Die Freude war groß, als der Mega-Store in der Karlsruher Innenstadt eröffnet wurde. Doch schon jetzt kämpft das Kaufhaus mit Problemen. Auch aus der Belegschaft wird Kritik laut.

Die Eröffnung ist erst wenige Wochen her, da gibt es schon die ersten Probleme im neuen Kaufhaus in der Karlsruher Innenstadt. Schon bei der Eröffnung gab es die ersten Ungereimtheiten. Normalerweise sind bei einer Neueröffnung immer mehrere Führungskräfte vor Ort. In diesem Fall war jedoch nur ein Manager für den gesamten Betrieb zuständig.

Kaufhaus in der Karlsruher Innenstadt kämpft mit Problemen

Inzwischen hat die Belegschaft bereits einen Brief an die Geschäftsführung geschrieben. Darin beschweren sich die Mitarbeiter, dass sie nicht richtig eingearbeitet wurden. Sie fühlten sich allein gelassen. So sei auch der Store Manager mit allen Aufgaben völlig allein gelassen worden. Auch wenn er sich voll eingesetzt habe, sei dies kein optimaler Start gewesen. Hinzu kam, dass der Store Manager in der Eröffnungszeit auch noch Vater wurde. Eine zusätzliche Belastung.

Zu wenige Manager vor Ort

Bei einem Markt dieser Größenordnung reicht eine Führungskraft nicht, wenn man unbedingt Unterstützung vor Ort anbieten will. Normalerweise hat das Unternehmen vier Manager in einem solchen Kaufhaus. Das war in diesem Fall nicht der Fall. Zu allem Überfluss hat sich das Unternehmen in der Probezeit auch noch von dem Manager getrennt. Das dürfte die Unzufriedenheit in der Belegschaft noch erhöht haben. Bei dem Kaufhaus in der Karlsruher Innenstadt, das mit Problemen zu kämpfen hat, handelt es sich um das Zalando Outlet.

Lesen Sie auch
Massive Reform: Millionen Bürger haben bald viel weniger Geld

Das Unternehmen hat in der Zwischenzeit Stellung bezogen und angegeben, dass die fehlenden Manager zum Zeitpunkt der Eröffnung auf einen hohen Krankenstand zurückzuführen gewesen seien. Man versprach jedoch, dass Team nicht allein zu lassen.

Technische Probleme beim Kaufhaus in der Karlsruher Innenstadt

Neben dem Ärger mit der Belegschaft gab es auch technische Probleme. Immer wieder fielen Aufzüge und Rolltreppen aus. Außerdem ließen sich Fluchtwege nicht richtig öffnen. Mittlerweile gibt es eine Stellungnahme von Zalando, in der das Unternehmen erklärt, dass die Panikschlösser an den Fluchtwegen gewechselt wurden. Bezüglich der anderen Probleme ist man mit dem Vermieter im Gespräch, um die Mängel zu beheben.