Neues Arbeitsmodell: Firma im Kreis Karlsruhe führt 4-Tage-Woche ein

Arbeiter in Firma.
Symbolbild © istockphoto/industryview

Immer wieder berichten Unternehmen von neuen und nachhaltigen Konzepten. Ein Unternehmen im Landkreis Karlsruhe führt die 4-Tage-Woche ein und erprobt ein völlig neues Arbeitsmodell.

Für die meisten klingt es verlockend, nur noch vier Tage in der Woche zu arbeiten. Kaum jemand kann sich vorstellen, welcher Chef diesen Luxus duldet. Doch im Landkreis Karlsruhe gibt es ein Unternehmen, das dieses neue Arbeitsmodell umgesetzt hat.

4-Tage-Woche bei Firma im Landkreis Karlsruhe

Schon während der Corona-Pandemie arbeiteten viele Mitarbeiter von zu Hause aus. Dabei entstanden neue Ideen und Potenziale, die auch nach der Pandemie weiter umgesetzt werden. Die Unternehmen sparen Platz für große Büroeinheiten und die Mitarbeiter haben die Möglichkeit, Arbeit und Privatleben besser zu vereinbaren. Auch Müttern bietet sich so die Möglichkeit, zu arbeiten und sich gleichzeitig um die Betreuung ihrer Kinder zu kümmern. Neue Arbeitskonzepte stoßen in den meisten Fällen zunächst auf Ablehnung, da man jahrelang etwas Bewährtes verfolgt hat. Deshalb waren die meisten wohl auch überrascht, als ein Unternehmen im Landkreis Karlsruhe die 4-Tage-Woche einführte.

Lesen Sie auch
"Das Fest" in Karlsruhe fast ausverkauft – Letzte Tickets verfügbar

Neues Arbeitszeitmodell kommt gut an

Die Decor-Technik DT Vertrieb GmbH hat ihren Sitz in Eggenstein. Schon während der Pandemie arbeiteten viele Beschäftigte von zu Hause aus. Sie erhielten vom Chef einen Laptop und ein Firmenhandy. In dieser Zeit entwickelte die Geschäftsleitung ein neues Arbeitsmodell. Die Arbeitszeiten sollten von einer 5-Tage-Woche auf eine 4-Tage-Woche umgestellt werden. Das Unternehmen stellt 3D-Firmenlogos her und vertreibt Komponenten für die Hifi-, Medizin- und Möbelindustrie.

Seit Oktober 2021 läuft die 4-Tage-Woche in einer Testphase. Die Bilanz nach dieser Zeit war überraschend gut. So wurde die Kernarbeitszeit auf 34 Stunden reduziert. Am freien Tag können die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Erledigungen machen und die freie Zeit mit der Familie verbringen. Viele schätzen diese erhöhte Flexibilität. Auch die Motivation der Beschäftigten sei in dieser Zeit gestiegen. Die eingeschränkte Erreichbarkeit sei kein Problem. Anfangs sei die Umstellung nicht ganz einfach gewesen, da die Aufgaben vom Freitag auf alle anderen Tage verteilt werden mussten. Mittlerweile hätte sich alles eingespielt.