Nicht geöffnet: Bäckerei bei Karlsruhe verkürzt die Arbeitstage

Frisches Brot in einer Bäckerei
Symbolbild © istockphoto/egadolfo

Eine Bäckerei bei Karlsruhe verkürzt die Arbeitstage. An einem Tag bleibt die Backstube ganz geschlossen. Das hat seine Gründe.

Überall in Deutschland wird gespart. Diese Bäckerei bei Karlsruhe verkürzt jetzt die Arbeitstage. Das betrifft schon mehrere Filialen.

Bäckerei in der Nähe von Karlsruhe verkürzt Arbeitstage

Wenn morgens der Duft von frischen Brötchen und Brot aus der Backstube auf die Straße zieht, lockt das schon bald die ersten Kunden an. Deshalb haben Bäckereien in Großstädten, aber auch auf dem Land eine lange Tradition. Viele Kunden lassen es sich nicht mehr nehmen, sich täglich mit frischen Brötchen und Brot zu versorgen. Auch wenn man dafür tiefer in die Tasche greifen muss, der Geschmack ist unvergleichlich.

Gerade deshalb dürfte die Nachricht von der Verkürzung des Arbeitstages die Kunden dieser Bäckerei in der Nähe von Karlsruhe hart getroffen haben. Die Rede ist von der Bäckerei Gröger in Pfinztal-Berghausen. Noch ein paar Tage, dann ändern sich die Öffnungszeiten. Denn dann bleibt montags die Kuchentheke leer und das Licht aus. Die Kunden können dann nicht mehr in dieser Bäckerei einkaufen. Dafür gibt es mehrere Gründe.

Lesen Sie auch
"Stillgelegt": Diese beliebten Karlsruher Brunnen laufen trocken

Ab 27. Februar: Montags geschlossen

Die Bäckerei in der Nähe von Karlsruhe verkürzt die Arbeitstage, weil sie seit einiger Zeit unter massivem Personalmangel leidet. Deshalb bleibt die Backstube ab dem 27. Februar montags geschlossen. Die Kunden sind enttäuscht, denn für sie gehört der Gang zum Bäcker zum Tagesablauf. In der Backstube ist der Chef Alfred Krüger seit zwei Wochen krank. Wann er zurückkommt, ist ungewiss. Auf diesen personellen Engpass musste mit einer Verkürzung der Arbeitstage reagiert werden.

Gerade in einer kleinen Bäckerei sind Krankheitsfälle schwer zu kompensieren. Deshalb muss man manchmal zum härtesten Mittel greifen und die Öffnungszeiten einschränken. Ähnliche Klagen sind auch aus anderen Branchen zu hören. Dabei war es noch bis Mitte der 80er Jahre üblich, dass Bäckereien an einem Tag in der Woche geschlossen hatten. Nach Angaben der Bäckerinnung war dies meist der Montag. Diese Praxis ließ sich aber nicht mehr lange aufrechterhalten. Heute schließen viele Bäckereien nicht mehr einen ganzen Tag, sondern verkürzen ihre Öffnungszeiten.