Noch grüner: Karlsruher Stadtteil bekommt zahlreiche neue Bäume

Zwei Mitarbeiter vom Landschaftsbau pflanzen neue Bäume, sie heben den Baum hoch, um ihn in das pflanzloch zu setzen
Symbolbild © imago/blickwinkel

Ein Karlsruher Stadtteil bekommt zahlreiche neue Bäume. Damit soll der Stadtteil noch grüner und schöner werden. Gleich zu Beginn des Jahres legt das Karlsruher Gartenbauamt los. Andere Bäume muss die Stadt hingegen wieder fällen.

Insgesamt 36 neue Bäume sind für die Karlsruher Innenstadt und verschiedene Stadtteile geplant. Im ersten Karlsruher Stadtteil geht es bereits los. Andere Bäume, die schon früher gepflanzt wurden, haben das letzte Jahr nicht überlebt. Bleibt zu hoffen, dass die neuen Exemplare widerstandsfähiger sind. Sie bringen auch einige Besonderheiten mit.

Schon im Frühjahr geht es los

Leider ist es derzeit wieder notwendig, Bäume in Karlsruhe zu fällen. Es handelt sich um sechs sehr schwache Exemplare, die kaum Entwicklungspotenzial haben. Aus diesem Grund wurde beschlossen, die Bäume zu fällen. An verschiedenen Straßen in Karlsruhe sollen nun neue, kräftigere Bäume gepflanzt werden, die auch mit der trockenen Jahreszeit besser zurechtkommen. Die Rede ist von sogenannten Zukunftsbaumarten. Das kann unter anderem die Blumenesche sein, aber auch der Zürgelbaum oder der Amberbaum. Die Blumenesche wächst eigentlich an Berghängen und in trockenen Wäldern, sie verträgt die Hitze des Mittelmeerraumes gut. Besonders typisch ist ihr Blütenschmuck im Sommer.

Lesen Sie auch
Chaos droht: Wichtige Bundesstraße wird voll gesperrt in Karlsruhe

Begrünung der gesamten Innenstadt in Karlsruhe 

Auf diese Weise soll auch die Kaiserstraße in Karlsruhe mit vielen Bäumen zusätzlich begrünt werden. In der Waldstadt haben die Vorbereitungen für die Baumpflanzungen bereits begonnen. Derzeit bringen die Mitarbeiter Pflanzensubstrat in die Baumstandorte ein, um die Wachstumsbedingungen zu verbessern. Bei den Bäumen handelt es sich um sogenannte Zukunftsbäume, die deutlich länger leben werden als die heutigen Exemplare.

Schließlich müssen die Pflanzen heute mit veränderten Bedingungen zurechtkommen. Gerade in den letzten Jahren sind die Sommer immer heißer und trockener geworden, sodass viele Bäume zu trocken und schwach geworden sind. Auch die Begrünung der Karlsruher Innenstadt und der Stadtteile darf unter den derzeitig herrschenden klimatischen Bedingungen nicht aus den Augen verloren werden, sonst kommen die Menschen im Sommer überhaupt nicht mehr in die Innenstadt.